Menü

Kalorien in Wassermelonen [der große Kalorien-Guide]

von Christian_86 | Lebensmittel

Jun 19
Kalorien in Wassermelonen

Du beißt in eine leckere, erfrischende Wassermelone. Wie sieht es aber mit den Kalorien in Wassermelonen aus? Du möchtest dir deine Kalorienbilanz schließlich nicht kaputtmachen.

More...

Sommer und Wassermelone gehören einfach zusammen. Doch bei diesem süßen Genuss bleibt vor allem eine Frage: Ist die Wassermelone ein Dickmacher

In diesem Artikel erfährst, ob vielleicht sogar Abnehmen mit Wassermelonen klappt. Zudem lernst du 2 ganz wertvolle Gesundheits-Booster kennen. Und was diese für deinen Körper bedeuten.

Starten wir also gleich!

1. Wieviel Gramm wiegt eine Wassermelone?

Die erfrischende Frucht präsentiert sich in verschiedensten Formen und Farben. Du kennst vielleicht nur die runde und dunkelgrüne Wassermelone. 

Ihre Form reicht aber von rund bis oval. Und ihre Farbe bewegt sich von ganz hellgrün bis zum bekannten dunkelgrün.

Ebenso unterscheiden sich die verschiedenen Sorten beim Gewicht. Da wir gleich auf die Kalorien in Wassermelonen schauen, brauchen wir eine Gewichtsangabe. 

Die leichtesten Wassermelonen wiegen 5 Kilogramm. Das Gewicht reicht bei den schwersten Sorten bis zu 25 Kilogramm pro Wassermelone. Da müssen schon mehrere Hände ran, um ein solches Monster zu transportieren. 

Eine Wassermelone wiegt zwischen 5 und 25 Kilogramm

So groß sind die Wassermelonen bei uns natürlich nicht. In meinem Supermarkt wiegt eine Wassermelone etwa 5,5 Kilogramm. Beim Händler findest du auch noch größere Exemplare. Sie wiegen aber selten mehr als 11 Kilogramm.

Ihr Fruchtfleisch sieht übrigens immer kräftig-rot aus. 

Ein besonderes Geschmackserlebnis bietet die Sorte „Yellow Crimson“. Denn sie schmeckt äußerst süß und enthält kaum Kerne. 

Auch die Sorte „Sugar Baby“ bringt eine spezielle Eigenschaft mit. Denn sie ist besonders handlich. Sie wiegt nur rund 1 Kilogramm und passt somit leicht in deinen Kühlschrank.

Kommen wir nun zu den Kalorien in Wassermelonen.

2. Nährwerte und Kalorien in Wassermelonen

Die Wassermelone trägt nicht umsonst den Begriff „Wasser“ in sich. Da sie größtenteils aus Wasser besteht, bleibt nicht mehr viel Platz für viele Kalorien. Aus Kaloriensicht sorgt die Sommer-Frucht also zusätzlich für gute Laune. Schauen wir uns die genauen Nährwerte und Kalorien in Wassermelonen an:

Lebensmittel

Kalorien *

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Wassermelone, ohne Schale

37,4

8,3

0,6

0,2

1 Portion Wassermelone, 500 g

187,0

41,5

3,0

1,0

1/2 Wassermelone, 2,75 kg

1028,5

228,3

16,5

5,5

1 ganze Wassermelone, 5,5 kg

2057,0

456,5

33,0

11,0

Wassermelonen-Eis, am Stiel

87,4

20,0

0,5

0,6

* pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

2.1 Kalorien in frischer Wassermelone

Gerade mal 37,4 Kalorien pro 100 Gramm frische Wassermelone sind ganz sicher nicht die Werte eines Dickmachers. Du kannst also mit bestem Gewissen in die süße Erfrischung beißen. An Eiweiß und Fett enthält sie nur sehr geringe Mengen. 

Wie sieht es aber mit den Kohlenhydraten in der Wassermelone aus? Und welchen Zucker enthält sie eigentlich?

In 100 Gramm Wassermelone stecken 8,3 Gramm Kohlenhydrate

Die Kohlenhydrate setzen sich aus folgendem Zucker zusammen:

  • Glucose (Traubenzucker): 2,0 Milligramm
  • Fructose (Fruchtzucker): 3,9 Milligramm
  • Saccharose (Rübenzucker): 2,4 Milligramm
  • Die Kohlenhydrate verteilen sich also auf alle Zuckerarten relativ gleichmäßig. 

    Die 100 Gramm-Menge eines Lebensmittels ist aber nicht immer aussagekräftig. Denn selten beträgt die Portionsgröße exakt 100 Gramm. 

    So müssen wir auch hier noch einen Schritt weiter denken. Bei mir liegt die Portionsgröße der Wassermelone etwa bei 500 Gramm. Und dann liegen die Kalorien in Wassermelonen auch schon etwas höher.

    Ich kann dir aber Entwarnung geben. Selbst bei einer 500 Gramm-Portion stecken nur 187 Kalorien drin. Und eine solche Portion lässt kaum noch Platz für weiteren Hunger. Zudem stecken in 500 Gramm zumindest 1 Gramm Ballaststoffe.

    Es stecken nur 187 Kalorien in 500 Gramm Wassermelone

    Eben haben wir uns das Gewicht einer Wassermelone angeschaut. Nun interessiert uns natürlich auch noch die Menge der Kalorien in einer ganzen Wassermelone. Eine 5,5 Kilogramm-Melone enthält 2.057 Kalorien. 

    Und sprengt damit die 2.000-Kalorien-Marke. Es wird allerdings kaum jemand in der Lage sein, 5,5 Kilogramm Wassermelone zu essen 😉

    2.2 Kalorien in Wassermelonen-Eis

    Es gibt kaum andere Lebensmittel, die Wassermelone enthalten. Es gibt als weitere Erfrischung für die heißen Monate aber zumindest noch Wassermelonen-Eis am Stiel. 

    Es stecken etwa doppelt so viele Kalorien in Wassermelonen-Eis wie in frischer Melone. Das haben wir der Extra-Portion Zucker im Eis zu verdanken. Um genau zu sein, sind es 87,4 Kalorien in Wassermelonen-Eis pro 100 Gramm.

    Achtung vor den Kalorien in Wassermelonen-Eis

    2.3 Kalorien in Wassermelonen-Kernen

    Auch die Wassermelonen-Kerne haben deine Beachtung verdient. Denn sie bringen zahlreiche, wertvolle Nährstoffe mit. 

    Überhaupt ähneln sie sehr stark den Nüssen. Denn es lauern 600,1 Kalorien in Wassermelonen-Kernen pro 100 Gramm (!). Und das klingt erst einmal alles andere als nach Abnehmen. 

    Wassermelonen-Kerne sind sehr gesund

    Lass dir die wertvollen Proteine, Fette und Mineralien in den Kernen aber trotzdem nicht komplett entgehen. Pass bitte auf bei der Menge. Denn eine kleine Handvoll hat schnell über 100 Kalorien.

    3. Kalorien in Wassermelonen im Vergleich

    Nun weißt du eine Menge über die Kalorien in Wassermelonen und deren Kerne. Wie schlägt sich die Wassermelone aber im Vergleich zu anderen Obst- und Gemüsesorten?

    Hierzu werfen wir einen Blick auf die Kalorien in Tomaten, Gurken und Mangos:

    Lebensmittel

    Kalorien *

    Kohlenhydrate (in g)

    Eiweiß 

    (in g)

    Fett

    (in g)

    Tomate

    16,2

    2,6

    1

    0,2

    Gurke

    13,0

    2,2

    0,6

    0,2

    Mango

    56,0

    12,5

    0,6

    0,4

    * pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

    Der Vergleich mit den Kalorien in Tomaten ist besonders interessant. Denn die Wassermelone enthält ebenso wie die Tomate sehr viel Lycopin. Mehr dazu aber später. Im Vergleich zu den Kalorien in Tomaten liegen die Kalorien in Wassermelonen doppelt so hoch. In 100 Gramm Tomaten stecken 16,2 Kalorien.

    Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Gurke. Für die gleichen Kalorien in Gurken kannst du nur die halbe Menge an Wassermelone essen. 100 Gramm Gurke enthalten nur 13 Kalorien.

    Erst bei den Kalorien in Mangos wandelt sich das Blatt. Die süße, exotische Frucht hat mit 56 Kalorien knapp 20 Kalorien mehr als die Wassermelone pro 100 Gramm.

    Im Vergleich innerhalb dieser Gruppe bewegen sich die Kalorien in Wassermelonen im Mittelfeld. Diese Platzierung kannst du auch auf andere Obst- und Gemüsesorten übertragen. 

    Eines möchte ich aber noch betonen: die Wassermelone hat zwar doppelt so viele Kalorien wie etwa die Tomate oder Gurke. Dies ist aber eindeutig „Jammern auf hohem Niveau“.  

    Denn die Kalorien in Wassermelonen werden dich sicher nicht dick machen. Dein mögliches Übergewicht hat dann andere Gründe.

    4. Abnehmen mit Wassermelonen

    Die erfrischende Wassermelone ist ein ganz starker Durstlöscher. Und das ist gerade in den Sommermonaten wichtig. Denn die Hitze treibt dir schnell die Schweißperlen auf die Stirn. 

    Du solltest aber ohnehin viel trinken. Denn ich gehe davon aus, dass du gerne abnehmen möchtest. Eine ganz wichtige Voraussetzung hierfür ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Nutze die Wassermelone hierzu gerne.

    Wenn ich eine 500 Gramm-Portion Melone löffle, trinke ich somit gleichzeitig auch etwa 450 Milliliter Wasser.

    Mit einer 500 Gramm-Portion Wassermelone trinkst du gleichzeitig auch 450 Milliliter Wasser

    Die große Wassermenge hat noch einen weiteren tollen Effekt. Denn sie vergrößert das Nahrungsvolumen. Und da Wasser bekanntlich keine Kalorien enthält, entsteht mit der Wassermelone ein Lebensmittel von sehr geringer Kaloriendichte.

    In Zahlen bedeutet dies: 0,3 Kalorien pro Gramm Wassermelone.

    Wenn du nachhaltig abnehmen möchtest, solltest du unbedingt Lebensmittel mit geringer Kalorienmenge in deinen Speiseplan einbauen. Dank ihnen wirst du satt mit wenigen Kalorien. 

    Denn dein Sättigungsgefühl entsteht durch das Nahrungsvolumen und nicht durch die Kalorienmenge. Oder in anderen Worten: ein voller Bauch macht dich satt und nicht 500 Kalorien.

    Vielleicht hast du auch schon mal von der Wassermelonen-Diät gehört. Wenn nicht, dann belasse es dabei. Denn du tust dir mit solch einer extremen Diät keinen Gefallen. 

    Dasselbe gilt übrigens auch für andere Mono-Diäten wie etwa die Bananen-Diät oder die Ananas-Diät. Mehr dazu findest du in den Kalorien in Bananen oder den Kalorien in Ananas.

    Bei diesen Mono-Diäten kommt es leider sehr schnell zu Mangel-Erscheinung. Und das ist das letzte, was du beim Abnehmen brauchst. Du brauchst nämlich einen optimalen Stoffwechsel.

    Mono-Diäten wie die Wassermelonen-Diät sind ungesund

    Bei einer Wassermelonen-Diät fehlen dir ganz wichtige Nährstoffe. Denn du brauchst gerade beim Abnehmen ausreichende Mengen vom Top-Sattmacher Protein. Protein findest du etwa in den Kalorien in Hähnchenbrust oder den Kalorien in Eiern.

    Daneben braucht dein Körper auch gesunde Fette. Diese stecken in den Kalorien in Avocados.

    Zudem fehlt es dir auch an den langkettigen Kohlenhydraten. Sie versorgen dich langfristig mit Energie. Und verhindern, dass du in die Heißhunger-Falle tappst. Die Kalorien in Reis sind hier sehr hilfreich.

    Im Übrigen ist die Wassermelone eine tolle Waffe, falls du doch mal wieder eine Heißhunger-Attacke bekommst. 

    Stell dir vor, du hast eine unbändige Lust auf Süßes. Dann greif das nächste Mal zur Wassermelone. Daran kannst du dich auch gnadenlos satt essen, ohne deine Kalorienbilanz zu zerschießen.

    Mit einer 500 Gramm-Portion nimmst du nur 187 Kalorien zu dir. Wenn du diese Kalorienmenge nun in Schokolade umrechnest, gleicht das einem Witz: 500 Gramm Wassermelone gegen 25 Gramm Schokolade. Was macht dich wohl besser satt?

    5. Wie kann ich die Wassermelone zubereiten?

    Angenommen, du möchtest das Fruchtfleisch pur genießen.

    Dann ist es am Einfachsten, wenn du die Wassermelone zuerst halbierst. Danach halbierst du beide Hälften noch einmal und erhältst somit Viertel. 

    Schneide die Viertel nun in der Mitte quer durch. Jetzt kannst du das Fruchtfleisch ganz leicht von der Schale lösen. Oder du beißt einfach so in die erfrischende Frucht. 

    Denk aber bitte daran, vorher die Wassermelonenkerne herauszuholen. Das geht am Besten mit einem kleinen Messer. 

    Daneben hast du aber noch zahlreiche, weitere Zubereitungsmöglichkeiten. Damit dir die Ideen für Rezepte nicht ausgehen, habe ich eine Liste für dich gemacht:

    • im Obstsalat
    • im Joghurt oder Quark
    • im Müsli
    • im Eis oder Sorbet
    • im Smoothie
    • in der Bowle
    • als Saft
    • als Dekoration

    Aufgrund ihrer knalligen Farbe im Fleisch gehört sie zu den beliebtesten Deko-Lebensmitteln. 

    Ich esse sie übrigens sehr gerne ins Müsli. Selbstgemachtes Müsli gibt es bei mir täglich. Daher sind bei mir sämtliche Obst-Sorten herzlich willkommen. So bleibt es immer schön abwechslungsreich. Die Wassermelone gibt noch eine leckere Süße mit ins Müsli.

    Sie wird auch für viele Getränke verwendet. Ob Smoothie, Bowle oder Saft. Sei dir bitte bewusst, dass du so Kalorien über Getränke zu dir nimmst. Und als Getränk machen dich die Kalorien in Wassermelonen leider überhaupt nicht satt. 

    Ich möchte dir das ganz sicher nicht verbieten. Sei dir der Kalorienmenge aber bitte bewusst. Und baue diese Kalorien aufmerksam in deine Kalorienbilanz ein.

    So machst du Wassermelonen-Bowle

    Schneide den Deckel der Melone ab und halbiere die Wassermelone. Löse nun das Fruchtfleisch von der Schale und gib es in einen Mixer. Entferne vorher aber bitte die Kerne.

    Je nach Alkoholgehalt gibst du nun mehr oder weniger an Sekt oder Hochprozentigem wie Wodka in die hohle Melone.

    Die Kalorien im Alkohol sind nochmal eine ganze Stufe schlechter als unalkoholische Kalorien über Getränke. Denn der Alkohol beeinträchtigt deinen Fett-Stoffwechsel enorm. Für einen gewissen Zeitraum legt der Alkohol diesen sogar komplett lahm. 

    Also bitte besondere Achtung bei den Kalorien in Wassermelonen-Bowle.

    6. Wie gesund sind Wassermelonen?

    Die Kalorien in Wassermelonen versorgen dich mit zahlreichen Mineralien. Wie jede Obst-Sorte, hat auch sie ihre ganz speziellen Vorzüge.

    Eine Besonderheit befindet sich in ihrem Inneren. Denn neben dem Fruchtfleisch enthalten auch die Wassermelonen-Kerne jede Menge Vital-Power. 

    Leider stecken aber auch sehr viele Kalorien in Wassermelonen-Kernen. Dennoch darfst du sie in Maßen sehr gerne essen.

    Dabei ist es wichtig, dass du die Kerne gut kaust. Denn sonst kann dein Körper die wertvollen Inhaltsstoffe nicht richtig aufnehmen. 

    Wassermelonen enthalten im Übrigen kein Cholesterin. Und sind somit auch aus Herz-Kreislauf-Sicht eine klare Empfehlung.

    Kommen wir nun zu den 2 Gesundheits-Boostern.

    6.1 Gesundheits-Booster Nr.1: Lycopin

    Lycopin gehört zu den Anti-Oxidanzien. Als solche fängt es die schädlichen „Freien Radikale“ in deinem Körper ein. 

    Und darüber solltest du froh sein. Denn diese „Freien Radikale“ möchten deinen Körper nur in Stress versetzen und deine Haut altern lassen. 

    Auch verarbeitete Lebensmittel, Alkohol, Nicotin oder Stress vermehren die „Freien Radikale“ in deinem Körper. 

    Lycopin ist zudem ein Pflanzenfarbstoff der Carotinoide und verleiht dem Fleisch der Wassermelone seine knallig rote Farbe. Wir kennen das Lycopin bereits von der Tomate.

    Es steckt sehr viel Lycopin in Wassermelonen

    6.2 Gesundheits-Booster Nr.2: Citrullin

    Citrullin ist eine sehr wertvolle Aminosäure, die nur in sehr wenigen Lebensmitteln vorkommt. Das größte Vorkommen unter allen Lebensmitteln zeigt sich in der Wassermelone. 

    Es besitzt zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. Es wirkt gegen Lungenhochdruck und Arteriosklerose. 

    Insbesondere im Fitness-Bereich wird diese Aminosäure sehr gerne verwendet. Denn es bewirkt eine bessere Energiebereitstellung des Körpers. Zudem kann es zu Arginin, einer weiteren Aminosäure, umgewandelt werden. 

    Arginin wiederum versorgt den Muskel besser mit Nährstoffen, sorgt für eine bessere Durchblutung und schützt auch wieder vor Bluthochdruck und Diabetes.

    6.3 Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

    Nun hast du 2 ganz besondere Inhaltsstoffe der Wassermelone kennengelernt. Jetzt werfen wir noch einen Blick auf die Versorgung an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen:

    Mineralien

    Menge*

    in % des Tagesbedarfs - Männer

    in % des Tagesbedarfs - Frauen

    Vitamin A (Beta Carotin)

    245 μg

    4,1

    5,1

    Vitamin B1

    45 μg

    3,8

    4,5

    Vitamin C

    6 mg

    5,5

    6,3

    Kalium

    109 mg

    2,7

    2,7

    Eisen

    0,2 mg

    4,9

    4,9

    * pro 100 g 

    Insbesondere die Versorgung mit Beat-Carotin, Vitamin C sowie Eisen ist sehr gut.

    Beta-Carotin: Es heißt auch Pro-Vitamin A, da es die Vorstufe zu Vitamin A bildet. Zudem gehört es ebenfalls zu den Anti-Oxidanzien und befreit deinen Körper somit zusätzlich von den schlechten „Freien Radikalen“. Diese kennst du nun ja bereits. 

    Außerdem reguliert es das Zellwachstum und steuert Reaktionen des Immunsystems. Wenn du 100 Gramm Wassermelone isst, dann deckst du deinen Tagesbedarf an Beta-Carotin zu 4,1 % bei Männern und 5,1 % bei Frauen. 

    Das klingt jetzt nicht unbedingt unglaublich hoch. Bedenke aber bitte die Menge bei einer Portion. Bei meiner 500 Gramm-Portion bedeutet dies eine Versorgung von rund 20 % bis 25 % an Beta-Carotin.

    Vitamin B1: Es steuert den Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Zudem übernimmt es die Nervenfunktionen und wird auch als „Nerven-Vitamin“ bezeichnet. 

    Daneben verbessert es deine Verdauung. Deine Versorgung bei 100 Gramm Wassermelone liegt bei 3,8 % bzw. 4,5 %.

    Vitamin C: Ohne Vitamin C hat es dein Immunsystem unheimlich schwer. Lass es also nicht im Stich. Mit 100 Gramm Wassermelone erhältst du 5,5 % bzw. 6,3 % deines Tagesbedarfs. 

    Mit einer Portion sind das schon rund 25 % deines Tagesbedarfs. Damit hilfst du deinem Immunsystem enorm. Und es kann weiterhin die gefährlichen Viren und Bakterien abtöten sowie deine Abwehrkräfte stärken.

    Eisen: Es ist als Bestandteil der roten Blutkörperchen für deinen Sauerstoff-Transport zuständig. Zudem ist es unheimlich wichtig für deine Blutbildung. 

    Mit einer 500 Gramm-Portion deckst du deinen Tagesbedarf zu rund 10 % bzw. 7 %. Frauen haben aufgrund ihrer Periode übrigens einen erhöhten Eisen-Bedarf.

    7. Wissenswertes zur Wassermelone

    Hier erfährst du nun, woher die Wassermelone  kommt und wer die größten Produzenten sind. Außerdem bekommst du noch ein paar Tipps für den Einkauf mit auf den Weg.

    7.1 Woher kommt die Wassermelone?

    Die Wassermelone gehört zu den Nutzpflanzen und stammt ursprünglich aus West-Afrika. Lange wurde fälschlicherweise Südafrika als Ursprungsort vermutet.

    In ihrer Wildform heißt sie auch Tsamma-Melone. Sie gehört zu den einjährigen Krautpflanzen.

    Die Wassermelone fühlt sich besonders in sandigem, trockenem und fruchtbarem Boden wohl. Und zwar an heißen, trockenen und sonnigen Orten. 

    Oft wächst sie wild in der Steppe. Geschmacklich ist die Wildform eher bitter. Aufgrund ihrer Kerne ist sie dennoch sehr wertvoll. Insbesondere in Indien sowie im Mittleren und Nahen Osten werden sie geröstet und gesalzen als Snack verkauft. 

    Aus den Wassermelonen-Kernen werden vor allem in China auch Öle und Mehle gewonnen. Dort werden extra Sorten mit besonders großen Kernen angebaut.

    Heute wird die Wassermelone in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Du findest sie daher in ganz Afrika, Madagaskar und sogar in Australien. Allerdings kann sie auch verwildern. Deshalb wird sie gerade in West-Afrika oft als Plage angesehen.

    Doch seit wann gibt es die Wassermelone eigentlich?

    Die ersten kultivierten Sorten stammen aus dem Jahr 2.000 v. Chr. aus dem Alten Ägypten und West-Asien. Danach wanderte sie schnell nach Zentralasien und Indien. Erst 1.000 v. Chr. fand sie den Weg nach Europa und wurde in Russland angebaut. Auch nach China gelangte sie um diese Zeit.

    7.2 Wer ist der größte Produzent?

    Der größte Produzent ist eindeutig China mit 79 Mio. Tonnen pro Jahr. Danach folgen weit abgeschlagen die Türkei mit rund 3,9 Mio. Tonnen sowie der Iran mit rund 3,8 Mio. Tonnen auf den Plätzen 2 und 3. 

    Als erster teil-europäischer Produzent liegt Russland mit 1,8 Mio. Tonnen auf Platz 8. Der größte rein-europäische Produzent ist Spanien mit 1,0 Mio. Tonnen auf Platz 13.

    Land

    in Mio. Tonnen pro Jahr

    China 

    79,0

    Türkei 

    3,9

    Iran 

    3,8

    Russland

    1,8

    Spanien 

    1,0

    7.3 Wie erkenne ich reife Wassermelonen?

    An der grünen, dicken Schale kannst du den Reifegrad leider überhaupt nicht erkennen. 

    Es gibt aber einen tollen Klopf-Trick

    Wenn ein voller, dumpfer Ton erklingt, dann ist sie reif. Ist der Ton dagegen eher hohl, dann braucht sie noch etwas Zeit bis zur Reife. 

    Den Reifegrad erkennst du mit dem Klopf-Trick

    Oft ist es übrigens sinnvoll, eine halbe Wassermelone zu kaufen. Denn eine ganze Wassermelone ist doch sehr groß. Zudem kannst du dann auch das rote Fruchtfleisch sehen und die Reife besser einschätzen.

    Das Fruchtfleisch sollte rot oder knall-rose sein. Für Wassermelonen ist das ganze Jahr über Saison. In Deutschland findest du sie aber meist nur in den Sommermonaten im Supermarkt. 

    8. Fazit

    Die Wassermelone überzeugt in vielerlei Hinsicht. Sie versorgt dich mit erstklassigen Inhaltsstoffen wie Lycopin und Citrullin. Daneben ist sie eine tolle Quelle für Beta-Carotin, Vitamin C und Eisen.

    Doch sie überzeugt nicht nur aus gesundheitlicher Sicht. Denn auch die Kalorien in Wassermelonen sind äußerst gering. Gerade mal 37,4 Kalorien pro 100 Gramm. 

    So kommt es, dass selbst eine mächtige 500 Gramm-Portion nur 187 Kalorien mitbringt. Nach einer solchen Portion hast du bestimmt keinen Hunger mehr. 

    Gleichzeitig hast du auch 450 Milliliter Wasser getrunken. Und gerade beim Abnehmen ist es wichtig, dass du genug trinkst. Du solltest etwa 0,3 Liter pro 10 Kilogramm Körpergewicht anpeilen.

    Abnehmen mit der Wassermelonen-Diät macht zwar keinen Sinn. Es macht aber sehr viel Sinn, deinen Speiseplan mit der Wassermelone zu ergänzen. 

    Deshalb geht mein Daumen bei der Wassermelone ganz klar nach oben.

    Viel Spaß mit den Kalorien in Wassermelonen!

    Abnehmglück Signatur

    Über den Autor

    Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Ernährung und Gewichtsveränderung. Seit 2014 gebe ich Coachings im Rahmen der Steuer-Methode, die ich entwickelt habe. Ansonsten bin ich gerne in Bewegung und liebe Haferflocken mit Beeren, Nüssen und einem Schuss Honig. Vor einigen Jahren habe ich übrigens auch einen Master im Bereich Finanzen gemacht. So, jetzt weißt du erstmal das Wichtigste über mich.

    TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Online Empfehlungen Health
    One.com recensioner Paperblog BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor foodfeed - Ernährung " "
    nach oben