Menü

Kalorien in Pizza [der große Guide mit 14 Pizza-Sorten]

von Christian_86 | Lebensmittel

Aug 12
Kalorien in Pizza

Ob Pizza mit Schinken, Salami oder Ananas. Die Vielfalt an Pizza-Sorten ist riesig. Genauso schwanken aber auch die Kalorien in Pizza.

More...

Welche Pizza hat nun die wenigsten Kalorien? Und um welche Pizzen solltest du lieber einen großen Bogen machen?

Diese Fragen haben großen Einfluss auf deine Kalorienbilanz. In diesem Pizza-Guide lernst du die genauen Nährwerte und Kalorien zu 14 Pizza-Sorten.

Außerdem machen wir noch einen spannenden Vergleich: Pizza oder Pasta? Was ist für dein Abnehm-Vorhaben besser geeignet?

Legen wir endlich los!

1. Welche Pizza-Sorten gibt es?

Der leckere italienische Teigfladen ist auf der ganzen Welt beliebt. Und die Zubereitung ist denkbar einfach.

Da ist es kein Wunder, dass es nahezu unbegrenzt viele Pizza-Sorten gibt. Denn auf die Pizza passt fast jedes Lebensmittel. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Menge der Kalorien in Pizza.

In diesem Pizza-Guide schauen wir uns die 10 beliebtesten Pizza-Sorten sowie 4 Spezial-Kreationen an.

Da ist bestimmt auch deine Lieblings-Pizza dabei. Schauen wir uns die Pizza-Sorten an:

  • Pizza Chamoignon (Funghi)
  • Pizza Hawaii
  • Pizza Margharita
  • Pizza Quattro Formaggi (4-Käse)
  • Pizza Salami
  • Pizza Schinken (Prosciutto)
  • Pizza Speciale
  • Pizza Spinat
  • Pizza Thunfisch (Tonno)
  • Pizza vegetarisch

Zudem gibt es noch die 4 Spezial-Pizza-Sorten:

  • Pizza Calzone
  • Big Pizza (BBQ Chicken)
  • Pizza Balance (Putenschinken)
  • Bistro Baguette (Speciale)

Die ersten 10 Pizza-Sorten sind klassische Pizzen mit unterschiedlichem Belag. Die letzten 4 Pizza-Sorten sind etwas anders.

Wir können zudem unterscheiden in „amerikanische Pizza“ und „italienische Pizza“.

Die „Big Pizza“ hat einen besonders dicken Teig und stammt aus Amerika. Oft besitzen gerade die amerikanisch angehauchten Pizzen noch einen Käse-Rand.

Bei der  „Pizza Balance“ sind die Pizza-Kalorien geringer als in den klassischen Sorten.

Das „Bistro Baguette“ ist praktisch eine Pizza in Baguette-Form.

2. Wieviel Gramm wiegt eine Pizza?

Das Gewicht einer Pizza hängt ganz stark davon ab, wer sie gemacht hat. Bei den Tiefkühl-Pizzen ist das Gewicht bekannt.

Hier wiegt eine klassische Pizza zwischen 320 und 380 Gramm. Die „Big Pizza“ bringt es sogar auf satte 425 Gramm.

Wenn du nun ins Restaurant essen gehst, wirst du auf andere Werte kommen. Denn jeder Pizzabäcker hat sein eigenes Rezept. Mit eigenen Gewichtsangaben.

Du kannst hier aber gut mit folgendem Wert rechnen: 360 Gramm + Belag (wie Gemüse oder Fleisch)

Gleich zeige ich dir, weshalb das so ist.

Vielleicht fragst du dich auch „Wieviel Gramm wiegt ein Stück Pizza eigentlich?“. Wir gehen hier von einem durchschnittlichen Gewicht von 360 Gramm pro Pizza (ohne Belag) aus.

Demnach wiegt 1 Stück Pizza (also 1/12) ohne Belag etwa 30 Gramm.

Eine Pizza mit den Grundzutaten wiegt 360 Gramm

3. Woraus besteht Pizza?

Wir haben gerade gesehen, dass es unzählige Pizza-Sorten gibt. Die Grundzutaten sind aber bei jeder Pizza gleich:

3.1 Der Pizzateig

Er besteht aus Mehl, Wasser, Salz und wenig Hefe. Manchmal kommt noch etwas Olivenöl hinein. Die hohen Kalorien in Olivenöl machen sich übrigens schnell in den Pizza-Kalorien bemerkbar.

Der Teig einer einzelnen Pizza bringt etwa 200 Gramm auf die Waage. Er macht deshalb auch einen Großteil der Kalorien in Pizza aus.

Bei einer 200 Gramm-Portion kannst du etwa mit 469,4 Kalorien in Pizzateig rechnen.

Wenn der Pizzabäcker ihn selber macht, dann steckt richtig Arbeit dahinter. Zuerst knetet er den Teig gut durch. Danach muss der Teig ausgerollt werden und eine Stunde lang bei Zimmertemperatur gehen.

Alternativ kann er ihn auch in das obere Fach des Kühlschranks legen. Danach wird er dann mit bemehlten Händen dünn ausgerollt. Manchmal siehst du hier auch mal eine Pizza in die Luft fliegen.

Pizzabäcker-Profis ziehen den Teig nämlich über ihren Handrücken und lassen ihn in der Luft kreisen.

3.2 Die Tomatensoße

Die Kalorien in Tomaten schlagen schon deutlich weniger zu Buche. In 100 Gramm Tomaten findest du gerade mal 16,2 Kalorien.

Denn die Tomatensoße besteht aus nichts anderem als Tomaten. Auch hier kommt je nach Rezeptur noch ein Schuss Olivenöl hinein.

Kommen wir noch zur letzten und sehr mächtigen Zutat.

3.3 Der Käse

Meist landen noch etwa 60 Gramm Edamer auf der Tomatensoße.

Auch der Käse trägt seinen Teil zu den Kalorien in Pizza bei. In 100 Gramm Edamer stecken immerhin über 300 Kalorien.

Nun weißt du auch, wie ich auf ein Grundgewicht von 360 Gramm gekommen bin:

200 Gramm Pizzateig + 100 Gramm Tomatensoße + 60 Gramm Käse

Hier erhältst du noch eine genaue Übersicht zu den Kalorienmengen der 3 Grundzutaten:

Grundzutaten

Kalorien

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Pizzateig (200 g)

469.4

87,2

12,6

7,8

Tomatensoße (100 g)

16,2

2,6

1,0

0,2

Edamer (60 g)

184,4

0,1

15,0

13,8

Summe (360 g)

670,0

89,9

28,6

21,8

Wenn du dir nun die Kalorienmenge anschaust, dann setz dich besser hin. Alleine durch die 3 Grundzutaten stecken schon 670 Kalorien in Pizza.

Zu diesen 3 Grundzutaten kommen je nach Pizza-Sorte noch zahlreiche Gemüse-Sorten oder Fleisch bzw. Wurst. Und bei einer ganz bestimmten Sorte sogar Ananas.

Bei den Pizzen mit Gemüse-Belag kommen nicht mehr allzu viele Kalorien dazu.

Bei Wurst-Belag oder noch einer Extra-Portion Käse sieht das aber schon ganz anders aus.

Immerhin stecken in unserer „Grund-Pizza“ immerhin schon mal 28,6 Gramm Eiweiß drin. Dafür lauern aber auch satte 21,8 Gramm Fett in ihr.

Schauen wir uns nun die einzelnen Sorten und deren Kalorien in Pizza genauer an.

4. Nährwerte und Kalorien in Pizza

Mit Pizza machst du dir das Abnehmen nicht gerade leichter. Aber wie bei ganz vielen anderen Gerichten auch, kannst du die Kalorienmenge optimieren. Und deutlich abnehm-freundlicher gestalten.

Aber wie schaffst du das am Besten?

Du ahnst es bestimmt schon. Es geht um den Belag. Werfen wir hierzu einen Blick auf die genauen Nährwerte und Kalorien in Pizza.

Zuerst schauen wir uns die 10 klassischen Pizzen pro 100 Gramm an:

Tiefkühl-Pizza-Soren

Kalorien*

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Champignons (Funghi) (Wagner)

217,2

21,8

8,2

10,8

Pizza Hawaii (Wagner)

199,4

26,1

8,9

6,6

Pizza Mozzarella (Wagner)

239,9

25,4

10,5

10,7

Pizza Quattro Formaggi (Wagner)

248,2

24,3

12,1

11,4

Pizza Salami (Wagner)

250,6

26,8

11,1

11,0

Pizza Schinken (Wagner)

223,7

25,3

10,6

8,9

Pizza Speciale (Wagner)

228,4

24,1

10,5

10,0

Pizza Spinat (Wagner)

212,6

24,0

8,0

9,4

Pizza Thunfisch (Tonno) (Wagner)

242,8

25,0

10,5

11,2

Pizza vegetarisch (Wagner)

188,1

22,3

7,4

7,7

*pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Kommen wir nun zu den 4 Spezial-Pizza-Kreationen pro 100 Gramm:

4 Spezial-Sorten

Kalorien*

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Pizza Calzone (Dr. Oetker, 290 g)

262,0

23,0

11,0

14,0

Big Pizza BBQ Chicken (Wagner, 425 g)

215,6

26,8

10,0

7,6

Pizza Balance Putenschinken (laktosefrei) (Wagner, 340 g)

163,2

23,7

9,9

3,2

Bistro Baguette Speciale (Dr. Oetker, 125 g)

226,5

29,0

8,5

8,5

*pro 100 g/außer bei "Bistro Baguette" (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Nun kommen die Nährwerte und Kalorien in Pizza pro ganze Pizza. Starten wir auch hier erst mit den 10 klassischen Pizza-Sorten:

Tiefkühl-Pizza-Soren

Kalorien*

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Champignons (Funghi) (Wagner, 350g)

760,2

76,3

28,7

37,8

Pizza Hawaii (Wagner, 380 g)

757,7

99,2

33,8

25,1

Pizza Mozzarella (Wagner, 350 g)

839,7

88,9

36,8

37,5

Pizza Quattro Formaggi (Wagner, 350 g)

868,7

85,1

42,4

39,9

Pizza Salami (Wagner, 320 g)

801,9

85,8

35,5

35,2

Pizza Schinken (Wagner, 350 g)

783,0

88,6

37,1

31,2

Pizza Speciale (Wagner, 350 g)

799,4

84,4

36,8

35,0

Pizza Spinat (Wagner, 360 g)

765.4

86,4

28,8

33,8

Pizza Thunfisch (Tonno) (Wagner, 360 g)

874,1

90,0

37,8

40,3

Pizza vegetarisch (Wagner, 370 g)

696,0

82,5

27,4

28,5

*pro Stück (Gewichtsangabe in Klammern)

Jetzt kommen die 4 Spezial-Kreationen:

4 Spezial-Sorten

Kalorien*

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Pizza Calzone (Dr. Oetker, 290 g)

759,8

66,7

31,9

40,6

Big Pizza BBQ Chicken (Wagner, 425 g)

916,3

113,9

42,5

32,3

Pizza Balance Putenschinken (laktosefrei) (Wagner, 340 g)

554,9

80,6

33,7

10,9

Bistro Baguette Speciale (Dr. Oetker, 125 g)

566,3

72,5

21,3

21,3

*pro Stück (Gewichtsangabe in Klammern)

4.1 Kalorien in Pizza Champignons

Nun kommen wir zu einer Pizza aus der Gemüse-Abteilung. Die Kalorien in Pizza Champignon liegen pro 100 Gramm bei 217,2.

Auf eine ganze Pizza von 350 Gramm gesehen macht das insgesamt 760,2 Kalorien. Trotz des Gemüse-Belags hast du mit der Pizza Champignon also eine Kalorien-Bombe vor dir.

Die Kalorien in Pizza Champignon sind etwas niedriger

4.2 Kalorien in Pizza Hawaii

Hier sind wir nun beim Klassiker mit der Ananas angekommen. Sie schafft es pro 100 Gramm sogar zu den U200-Pizzen. Es stecken weniger als 200 Kalorien in Pizza Hawaii.

Das schafft sonst nur 1 weitere Pizza. Sie besitzt mit 6,6 Gramm Fett pro 100 Gramm Pizza auch den geringsten Fettanteil.

Eine ganze Pizza Hawaii bringt 757,7 Kalorien bei einem Gewicht von 380 Gramm mit.

Auf die Pizza Hawaii gehört Ananas

4.3 Kalorien in Pizza Mozzarella

Die Pizza Mozzarella ist eigentlich eine Pizza Margharita. Dafür bekommt sie aber noch eine Extra-Portion Mozzarella mit auf den Weg. So wird aus Margharita dann Mozzarella.

Pro 100 Gramm stecken hier 239,9 Kalorien drin. Pizza Margharita klingt immer so harmlos.

Und da der klassische Belag fehlt, könnte man schnell glauben „Ach, da stecken bestimmt kaum Kalorien in Pizza Margharita. Die kann ich mit gutem Gewissen essen.“ Genau vor diesem Denkfehler möchte ich dich bewahren.

Denn 839,7 Kalorien pro Pizza klingen alles andere als nach Abnehmen. Sie wiegt 380 Gramm.

4.4 Kalorien in Pizza Quattro Formaggi

Sie ist für mich die mächtigste aller Pizza-Sorten. Edamer, Mozzarella, Gorgonzola und Emmentaler. So viel Käse ist Schwerstarbeit für jeden Magen.

Pro 100 Gramm bedeutet das 248,2 Pizza-Kalorien. Ein ganzer Teigfladen bringt es auf mächtige 868,7 Kalorien in Pizza „4-Käsesorten“. Und 350 Gramm Gewicht.

Gleichzeitig liegen 39,9 Gramm Fett in deinem Magen. Und die wirst du noch eine ganze Weile mit dir herumtragen. Ich bin kein Freund von solch mächtigen Gerichten.

4.5 Kalorien in Pizza Salami

Mit der Pizza Salami haben wir wieder einen Klassiker. Auch die fette Salami macht sich in den Pizza-Kalorien bemerkbar. Pro 100 Gramm stecken nämlich 250,6 Kalorien in Pizza Salami. Zudem stecken 11 Gramm Fett in ihr.

Auf eine ganze Pizza bezogen macht das 801,9 Kalorien in Pizza Salami. Sie wiegt übrigens 320 Gramm.

Die Kalorien in Pizza Salami sind sehr hoch

4.6 Kalorien in Pizza Schinken

Die Pizza Prosciutto gehört zu meinen Lieblings-Pizzen. Mit 100 Gramm liefert sie dir 223,7 Kalorien. Damit liegt sie bei den kalorienärmeren Sorten.

Auf eine ganze Pizza Schinken von 350 Gramm gesehen stecken 783 Kalorien in Pizza Schinken.

Dennoch gehört auch sie zu den absoluten Kalorien-Bomben. Ich möchte nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht.

Die Kalorien in Pizza Schinken sind sehr hoch

4.7 Kalorien in Pizza Speciale

Die Pizza Speciale ist für diejenigen, die sich nicht entschieden können. „Soll ich Schinken oder Salami nehmen? Oder doch lieber Pilze?“

Sie bringt Schinken, Salami und Champignons mit. Hier stecken 228,4 Pizza-Kalorien in 100 Gramm.

Auf eine ganze Pizza gesehen schafft sie es gerade so zu den U800-Pizzen. Denn es lauern 799,4 Kalorien in Pizza Speciale.

4.8 Kalorien in Pizza Spinat

Nun kommt wieder ein Exemplar aus der Gemüse-Abteilung. Und das merken wir auch an den Kalorien in Pizza Spinat. In 100 Gramm stecken 212,6 Pizza-Kalorien.

Ein ganzes Exemplar schlägt mit 765,4 Kalorien in Pizza Spinat zu Buche.

Wie wir gleich sehen, überzeugt sie immerhin aus gesundheitlicher Sicht mit ein paar tollen Argumenten.

4.9 Kalorien in Pizza Thunfisch (Tonno)

Der Thunfisch gehört zu den fettarmen Eiweiß-Lieferanten. Allein deshalb hat er bei mir schon mal einen Stein im Brett. Dennoch stecken 242,8 Kalorien in Pizza Thunfisch pro 100 Gramm.

Immerhin liegt der Eiweiß-Anteil mit 10,5 Gramm hier etwas höher.

Ein ganzer 360 Gramm-Teigfladen kommt so auf 874,1 Kalorien und beachtliche 37,8 Gramm Eiweiß. Die Kalorien in Pizza Thunfisch haben es also in sich.

Die Pizza Tonno ist damit auch der traurige Kalorien-Sieger unter den 11 klassischen Pizza-Sorten.

4.10 Kalorien Pizza vegetarisch

Jetzt kommen dafür gute Nachrichten. Du fragst dich sicher schon „Welche Pizza hat jetzt eigentlich die wenigsten Kalorien?“

Wir kommen nun endlich zur Pizza mit den wenigsten Kalorien. Und das dürfte keine große Überraschung für dich sein.

Die vegetarische Pizza bringt nur 188,1 Kalorien pro 100 Gramm mit. Auf eine ganze Pizza von 370 Gramm gesehen bedeutet das 696 Kalorien in Pizza vegetarisch.

Die vegetarische Pizza hat die wenigsten Kalorien

Nun kommen wir noch zu den modernen Pizza-Kreationen.

4.11 Kalorien in Calzone

Die Kalorien in Calzone liegen pro 100 Gramm bei 262 Kalorien. Dabei stecken heftige 14 Gramm Fett in 100 Gramm Calzone.

Die Pizza-Kalorien liegen hier pro Calzone bei 759,8 Kalorien. Da sie aber mit 290 Gramm relativ leicht ist, liegt sie bei den ganzen Pizzen kalorienmäßig nicht an der Spitze. Ihr Fettanteil mit 40,6 Gramm pro Calzone allerdings schon.

4.12 Kalorien in Big Pizza BBQ Chicken (amerikanisch)

Die amerikanische Pizza hat einen besonders dicken Teig und wiegt dementsprechend auch mehr.

In 100 Gramm stecken 215,6 Kalorien in Pizza BBQ Chicken (amerikanische Art). Damit bewegt sie sich etwa auf dem Niveau der anderen Pizzen.

Du erinnerst dich? Ich habe gesagt: sie ist schwerer. Sie wiegt satte 425 Gramm und deshalb stecken auch 916,3 (!) Pizza-Kalorien in einer ganzen Pizza.

Sie kommt der 1.000-Kalorien-Marke schon bedrohlich nahe. Nimm dich also besser in Acht vor ihr.

In amerikanischer Pizza stecken sehr viele Kalorien

4.13 Kalorien in Pizza Balance Putenschinken

Es gibt tatsächlich Pizzen, die für kalorienbewusste Leute gemacht werden. So wie uns beide. Geschmacklich konnte ich jedenfalls keinen Unterschied feststellen.

Da ich Geflügel ohnehin mag, geht hier mein Daumen definitiv hoch.

In einer ganzen Pizza findest du hier akzeptable 554,9 Kalorien bei nur 10,9 Gramm Fett. Sie wiegt übrigens 340 Gramm.

4.14 Kalorien in Bistro Baguette Speciale

Wie wär’s mit einer Pizza als Baguette? Als Belag findest du Schinken, Salami und Zwiebeln auf dem Baguette. So kommt das Baguette 226,5 Kalorien pro 100. Bisher ist aus Kaloriensicht also noch kein Unterschied festzustellen.

Der Vorteil liegt hier in der Größe. Denn 1 Baguette wiegt 125 Gramm. In einer Packung stecken 2 Baguette und damit 250 Gramm.

Im Vergleich zur Pizza ist das deutlich weniger Gewicht.

Diese 250 Gramm-Portion bedeutet 566,3 Kalorien im Pizza-Baguette. Sie liegt hier also auf einem Niveau mit der „Pizza Balance“.

Und diese beiden Pizza-Varianten können gerne mal auf deinem Teller landen. Behalte aber trotzdem deine Kalorienbilanz im Blick. Denn auch diese beiden sind keine Leichtgewichte.

5. Pizza oder Pasta?

Welches Gericht eignet sich nun besser für dein Abnehm-Vorhaben. Mit den Kalorien in Pizza machst du dir das Leben jedenfalls selbst schwer. Die klassischen Pizzen liegen pro Stück zwischen rund 700 und knapp 900 (!) Kalorien.

Die amerikanische Pizza liegt sogar deutlich über 900 Kalorien.

Das ist häufig die Hälfte oder gar noch mehr deiner gesamten Tages-Kalorien. Du musst also schon sehr, sehr viele andere Lebensmittel weglassen, um die Pizza-Kalorien in deine Tages-Kalorienbilanz einbauen zu können.

Gibt es da mit Pasta nicht vielleicht eine bessere Alternative?

Die Grundzutat bei sämtlichen Pasta-Gerichten sind die Nudeln.

Auch bei Pasta-Gerichten steht und fällt die Kalorienmenge mit den weiteren Zutaten. Von mächtigen Soßen über Käse bis hin zu sehr viel Öl ist hier alles möglich.

Hier kommt eine Übersicht mit den genauen Kalorienmengen in den beiden beliebtesten Pasta-Gerichten:

Sorte

Kalorien *

Spaghetti Bolognese

503,3

Spaghetti Carbonara (ohne Sahne)

555,5

Spaghetti Carbonara (mit Sahne)

701,3

* pro Portion (enthält 70 g rohe Nudeln)

Pro 100 Gramm stecken 350 Kalorien in Nudeln (Link)  ohne Ei. In Nudeln mit Ei sind dagegen 358,9 Kalorien.

Bei einer ganzen Portion liegen die Kalorien in Spaghetti Bolognese bei rund 503,3. Somit liegen Spaghetti Bolognese schon mal ein ganzes Stück unter allen 14 Pizza-Kreationen von oben.

Bei den Spaghetti Carbonara sieht das aber schon wieder ganz anders aus. Hier kommt noch die mächtige Soße dazu. Viele Köche bereiten diese fälschlicherweise oft mit fetter Sahne zu.

Dadurch schießen die Kalorien in Spaghetti Carbonara pro Portion auf ganze 701,3. Ohne Sahne liegt die Kalorienmenge bei etwa 555,5.

Auch die Spaghetti Bolognese bzw. die Spaghetti Carbonara gehören nicht unbedingt zu den Abnehm-Helfern. Dennoch bringen gerade die Spaghetti Bolognese schon mal deutlich weniger Kalorien als Pizza mit.

Insofern dürfen Spaghetti Bolognese gerne hin und wieder auf deinem Teller landen. Du solltest aber auch unbedingt die Kalorien-Fallen bei den Kalorien in Spaghetti kennen.

6. Die 3 Dickmacher in Pizza

Ich gehöre zu den Leuten, die gerne verstehen möchten, weshalb manche Lebensmittel sich überhaupt nicht zum Abnehmen eignen. Ich überlasse mein Gewicht nämlich nur sehr ungern dem Schicksal.

Schauen wir auf die 3 Dickmacher-Gründe bei der Pizza.

6.1 Dickmacher Nr.1: Der Käse

Der Käse ist ein sehr mächtiges Lebensmittel. In normalem Käse stecken pro 100 Gramm über 300 Kalorien. In Edamer steckt immerhin etwas weniger.

Der Pizzabäcker wird außerdem kaum fettarmen Käse verwenden, nur weil du abnehmen möchtest. Aber auch fettarmer Käse hat noch gut 250 Kalorien pro 100 Gramm.

Auf einer Pizza landen im Grundbelag schon mal rund 60 Gramm Käse. Bei manchen Pizza-Sorten kommt dann noch mehr dazu.

Insbsondere die Pizza „Quattro Formaggi“ mit Mozzarella, Parmesan, Gorgonzola und Edamer sind echte Abnehm-Gegner.

 Auch die amerikanischen Sorten mit dem Käserand sind extreme Kalorien-Bomben.

Und deinem Magen machst du mit dem Käse auch keinen Gefallen. Denn er liegt dir wie ein Kloß im Magen.

Vielleicht machst du deine Pizza ja in Zukunft selbst. Dann nimm einfach weniger und dazu noch fettarmen Käse 🙂

Der Käse treibt die Kalorien in Pizza nach oben

6.2 Dickmacher Nr.2: Die Wurst

Ein sehr beliebter Klassiker, den du auf jeder noch so kleinen Pizza-Karte findest: die Pizza Salami. Salami steckt voller ungesunder Fette. Im Gegensatz zum ebenfalls fetten Käse liefert sie dir nur wenig Protein.

Sie gehört also definitiv nicht zu unseren Abnehm-Freunden. Überleg dir gut, ob es nicht vielleicht eine Alternative zur fetten Salami für dich gibt.

Ich esse am Liebsten Geflügel wie Hähnchenbrust. Die Kalorien in Hähnchenbrust sind übrigens überzeugend niedrig.

6.3 Dickmacher Nr.3: Das Öl

Öl hat viele gesunde Eigenschaften. Denn die Fettsäuren im Öl sind sehr gesund. Dennoch landen auf der Pizza oft Mengen, die dir für 3 Tage reichen würden.

Besonders unnötig finde ich, wenn der Pizzabäcker ganz zum Schluss noch einmal Öl über die Pizza gießt (obwohl sie ja schon fertig ist).

Dasselbe gilt übrigens auch für die Pasta-Gerichte. Denn es macht kalorienmäßig einen sehr großen Unterschied, ob du einen Teelöffel oder einen Esslöffel Öl zu dir nimmst.

Dieser Unterschied kann bis zu 50 Kalorien betragen.

7. Wie gesund ist Pizza?

Wir haben nun eine Menge Schlechtes über die Pizza gehört. Bisher haben wir aber auch nur über die Kalorien in Pizza oder den hohen Fettanteil geredet.

Die Pizza hat auch ihre guten Eigenschaften. Aber auch hier kommt das wieder sehr stark auf die Sorte an.

Zuerst müssen wir fragen „Ist es eine frische und selbst gemachte oder eine Tiefkühl-Pizza?“

In Tiefkühl-Pizza stecken jede Menge künstliche Geschmacksverstärker, Aromastoffe und minderwertiger Belag wie etwa Form-Schinken.

Starten wir mit dem Belag. Hast du schon mal eine Pizza aus Vollkornmehl probiert? Sie schmeckt für mich mindestens genauso lecker.

Vollkornmehl liefert dir viele Ballaststoffe, die dich besser satt machen. Diese komplexen Kohlenhydrate wandern langsamer in dein Blut. Und dies wiederum hat sehr günstige Auswirkungen auf deinen Blutzuckerspiegel.

Wir gehen jetzt einmal von der selbst gemachten Pizza aus. Wähle für den Teig ein gutes Öl. Die gesunden Fettsäuren stecken voller Anti-Oxidanzien und schützen deinen Körper vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Gib natürliche Geschmackslieferanten wie Kräuter dazu. Sie geben deiner Pizza einen ganz tollen Geschmack. Insbesondere Thymian, Oregano und Basilikum bieten sich hier an. Auch sie stecken voller Anti-Oxidanzien.

Mach die Tomatensoße am Besten selbst. Die Kalorien in Tomaten liefern dir jede Menge Vitamin C für deine Abwehrkräfte. Außerdem steckt in Tomaten das Anti-Oxidanz Lycopin. Es ist auch ein Pflanzen-Farbstoff, der die Tomate rot färbt.

Dann kommt die große Gruppe der Gemüse-Pizzen. Je nach Sorte landen Pilze, Brokkoli, Zucchini oder Auberginen auf der Pizza.

Gemüse bringt jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit. Beim Gemüse-Belag darfst du sehr gerne großzügig sein.

In Gemüse stecken zudem sehr wenige Kalorien. Gleichzeitig machen sie dich dank ihres großen Volumens sehr stark satt. Hier geht mein Daumen eindeutig nach oben 🙂

Auf der Pizza Hawaii landet mit der Ananas sogar eine Obst-Sorte. Die Kalorien in Ananas enthalten sehr viel Vitamin C. Außerdem liefert die Ananas dir das Enzym Bromelain. Es spaltet Eiweiß und hilft somit fleißig bei der Verdauung mit.

8. Woher kommt die Pizza?

Das würzige Hefe-Fladenbrot wurde 2017  von der UNESCO sogar in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Die Herkunft des Begriffs „Pizza“ ist bis heute ungeklärt. Einige Forscher vermuten, sie komme aus dem Langobardischen von den Worten „pizzo“ oder „bizzo“, was so viel wie „Biss“ bedeutet.

Andere wiederum sehen ihn im arabisch-orientalischen Raum zu Hause.

Die klassische Pizza wird bereits seit der Mitte des 18.Jahrhunderts gebacken. Anfangs wurde sie nur mit Tomatenschieben, Oregano und Basilikum belegt. Zum Schluss wurde sie noch mit Olivenöl beträufelt. Zu dieser Zeit wurde auch die Tomate in Süditalien sehr beliebt.

Die Pizza geht wohl zurück auf die apulische „Pizza pugliese“ oder die kalabrische „Pitta“. Diese enthielten nur Zwiebeln, Salz oder Schweineschmalz.

Die verwandte ligurische Focaccia ist übrigens bereits seit der Antike verbreitet.

Früher konnten die Leute ihre Pizza nicht selbst zu Hause backen. Denn sie besaßen keinen Ofen. Deshalb haben sie ihre Pizza zu Hause nur vorbereitet.

Danach haben sie sie dann zu ihrem Bäcker gebracht und er hat sie dann für sie gebacken.

Die erste Pizza soll in Neapel für Königen Margharita gebacken worden sie. Sie ließ die Pizza in den italienischen Nationalfarben grün-weiß-rot belegen.

Auf die Pizza kamen daher Basilikum, Mozzarella und Tomaten. Diese Legende ist mittlerweile aber widerlegt worden.

Italienische Auswanderer brachten die Pizza gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch in die USA.

Die 1. Pizza auf deutschem Boden wurde 1937 in Frankfurt am Main im Rahmen einer Kochkunst-Ausstellung zubereitet.  Die 1. Pizzeria in Deutschland eröffnete 1952 in Würzburg. Nach dem 2. Weltkrieg verbreitete sie sich dann auf der ganzen Welt.

Die ersten Tiefkühl-Pizzen wurden in den 1960er-Jahren in den USA entwickelt. Nach Deutschland kamen sie dann 1970. Der heutige Marktführer Wagner war bereits damals der Vorreiter.

9. Fazit

Wenn du abnehmen möchtest, solltest du es dir so einfach wie möglich machen. Und einen großen Bogen um Pizza machen. Zwischen 700 und 900 Kalorien in Pizza pro Stück sind eine ganze Menge.

Immerhin liefern dir aber gerade die Gemüse-Pizzen einiges an Nährstoffen. Allerdings stecken aber auch riesige Mengen an Fett drin.

Wenn du diszipliniert genug bist, kannst du auch nur eine halbe Pizza mit einem Salat dazu essen. Die andere Hälfte der Pizza kannst du dir einpacken lassen.

Aus Kaloriensicht steht das Pastagericht „Spaghetti Bolognese“ schon etwas besser da. Aber bereits bei „Spaghetti Carbonara“ solltest du wieder sehr vorsichtig sein.

Viel Spaß mit den Kalorien in Pizza!

Abnehmglück Signatur

*Quelle der Kalorienangaben: eigene Datenbank

Über den Autor

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Ernährung und Gewichtsveränderung. Seit 2014 gebe ich Coachings im Rahmen der Steuer-Methode, die ich entwickelt habe. Ansonsten bin ich gerne in Bewegung und liebe Haferflocken mit Beeren, Nüssen und einem Schuss Honig. Vor einigen Jahren habe ich übrigens auch einen Master im Bereich Finanzen gemacht. So, jetzt weißt du erstmal das Wichtigste über mich.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Online Empfehlungen Health
One.com recensioner Paperblog " "
nach oben