Menü

Kalorien in Karotten/Möhren [der große Guide] [+ Video]

von Christian_86 | Lebensmittel

Mai 24
Kalorien in Karotten

Du beißt in frisch gekochte Karotten mit ihrem süßlich leckeren Geschmack. Dabei fragst du dich „Lauern eigentlich viele Kalorien in Karotten?“. 

More...

Zudem erfährst du, ob Abnehmen mit Karotten klappen kann. Jeder in Deutschland lebende Bürger isst pro Jahr rund 8 Kilogramm Karotten.

Neben den Kalorien in Karotten schauen wir in einem Vergleich auch auf andere Gemüse-Sorten.

Aus gesundheitlicher Sicht ist die Karotte in jedem Fall interessant. Sie liefert dir rekordverdächtige Mengen an Beta-Carotin. Und davon profitiert dein Körper in vielerlei Hinsicht.

Gegen Ende des Artikels erwartet dich noch ein spannendes YouTube-Video zum Thema "Kalorien in Karotten".

Legen wir gleich los!

1. Karotten-Arten

Möhre, gelbe Rübe, Mohrrübe und Wurzel. Auf all diese Namen hört die Karotte. In der Schweiz auch auf den Namen „Ruebli“. 

Die genauen Herkunftsgebiete sind bis heute offen. Es ist aber ziemlich sicher, dass die Karotte aus Nordafrika, Vorder-Asien oder Süd-Europa stammt. 

Schon in der Jungsteinzeit haben die Menschen Karotten gegessen. Ihr heutiges, orangefarbenes Aussehen verdankt die gelbe Rübe wohl den Bemühungen der Holländer aus dem 16. Jahrhundert. Heute gibt es EU-weit rund 300 Sorten.

Die beliebteste Sorte ist hierzulande die klassische, hellrote Karotte. Die Farbvielfalt reicht bei anderen Sorten von weiß über rosa bis hin zu violett. Auch in der Form unterscheiden sich die Karotten stark. 

Dabei findest du folgende Rüben-Formen:

  • längliche
  • dicke
  • gerade wachsende
  • krumm wachsende
  • verdreht wachsende

2. Wie schwer ist eine Karotte?

Bei einer solch großen Vielfalt ist diese Frage nicht ganz einfach zu beantworten. Das Gewicht einer Karotte schwankt zwischen 50 Gramm und 150 Gramm

Dies führt natürlich auch zu unterschiedlichen Mengen bei den Kalorien in Karotten. Dieses Problem kennen wir schon von den Kalorien in Kartoffeln  oder den Kalorien in Bananen.

Wir gehen hierbei von einer gewöhnlichen Karotte aus, die du in deinem Supermarkt kaufen kannst. Diese wiegt etwa 80 Gramm.

1 Karotte wiegt etwa 80 Gramm

3. Nährwerte und Kalorien in Karotten

Die Karotte gehört ohne Zweifel zu den kalorienärmsten Lebensmitteln. Werfen wir einen genauen Blick auf die Nährwerte und Kalorien in Karotten:

Lebensmittel

Kalorien *

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Karotten, roh

25,0

4,8

1,0

0,2

Karotten, gekocht

17,4

3,1

0,8

0,2

1 Karotte (80 g), roh

22,5

3,8

0,8

0,2

Karotten, aus Konserve

27,0

5,2

1,1

0,2

Karotten-Saft

15,7

3,1

0,8

0,2

* pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Wie du siehst, stecken im rohen Gemüse pro 100 Gramm gerade einmal 25 Kalorien in Karotten. In der gekochten Variante sind es sogar noch weniger. Hier findest du 17,4 Kalorien in Karotten.  

Du fragst dich nun vielleicht „Wie kann es bitte schön sein, dass in gekochten Karotten weniger Kalorien stecken?“ Die Lösung ist einfacher als du denkst. 

Beim Kochen nehmen die Karotten Wasser auf. Auf 100 Gramm gesehen steigt somit der Wasseranteil. Und da Wasser keine Kalorien besitzt, sinken die Kalorien insgesamt.

Eine ganze Karotte (80 Gramm) enthält 22,5 Kalorien, wenn sie roh ist. 

Und wie viele Kalorien hat eine Karotte nach dem Kochen? Die Antwort: genau so viele. Sie wiegt dann aber mehr, da sie Wasser aufgenommen hat.

Mit anderen Worten: du hast 2 Karotten. Die rohe Karotte wiegt 80 Gramm und die gekochte Karotte wiegt etwa 110 Gramm. Aber in beiden Karotten stecken gleich viele Kalorien.

Kalorien in rohen und gekochten Karotten

Vielleicht gehörst du zu den bequemen Leuten. Und du hast einfach keine Lust, die Karotten zu kochen. Auch dann gibt es eine Lösung für dich. 

Greif doch im Supermarkt einfach zu den Konserven-Karotten. Mit 27 Kalorien stecken unmerklich mehr Kalorien in Karotten aus der Konserve.

Falls du dein Gemüse lieber trinkst, dann kannst du auch Karotten-Saft trinken. Du findest pro 100 Milliliter 15,7 Kalorien in Karotten-Saft. Das sind sogar noch weniger Kalorien als in der gekochten Variante. 

Gerade hier erinnert die Möhre mich an die Tomate. Auch die Tomate wird häufig zu Saft gepresst. Mehr zu den Kalorien in Tomaten erfährst du im Gemüse-Vergleich unten.

Eigentlich bin ich kein großer Freund davon, wenn du Kalorien über Getränke zu dir nimmst. Bei Karotten-Saft brauchst du dir aber wirklich keine Sorgen machen. Die Kalorien in Karotten-Saft sind ja sehr überschaubar.

Meine Bedenken gehen eher in Richtung Limonade und Alkohol.

Einmaliges Weihnachts-Special

  • Du darfst HEUTE meine 3 Top-Abnehmrezepte aus meinem jahrelang optimierten Ernährungsplan für  19 €  kostenlos 1:1 herunterladen!

4. Kalorien in Karotten im Gemüse-Vergleich

Gemüse gilt ja immer als kalorienarm. Aber wie steht es um die Kalorien in Karotten im Verglich mit anderem Gemüse. Schauen wir uns hierzu die Kalorien in Gurken, Paprika und Tomaten an:

Lebensmittel

Kalorien *

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Gurke

13

2,2

0,6

0,2

Paprika

35,3

6,4

1,3

0,5

Tomate

16,2

2,6

1

0,2

* pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Es warten gerade einmal 13 Kalorien in Gurken pro 100 Gramm. Das ist selbst unter den Gemüse-Sorten sehr wenig. Das liegt vor allem an ihrem enorm hohen Wasseranteil. Denn sie enthält rund 95 % (!) Wasser. 

Die Paprika dagegen besitzt 35,3 Kalorien pro 100 Gramm. Und liegt damit schon vergleichsweise hoch. Die Kalorien in Tomaten wiederum bewegen sich mit 16,2 Kalorien im Bereich der Kalorien von gekochten Karotten.

Im Vergleich mit anderen Gemüse-Sorten bewegen sich die Kalorien in Karotten also im (oberen) Mittelfeld. Insgesamt ist das Kalorien-Niveau jedoch sehr gering. Deshalb kannst du bedenkenlos zur Möhre greifen.

5. Abnehmen mit Karotten

Die Karotte gehört zu den ganz starken Abnehm-Waffen. Zum einen stecken kaum Kalorien in Karotten. Zum anderen verfügt sie über eine ganze Reihe positiver Eigenschaften.

Sie enthält rund 2,7 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm. Dadurch sichert sie sich den Status als toller Sattmacher. 

Zudem liegt ihr Wassergehalt bei rund 88 %. Nach einem Teller gekochten Karotten bist du deshalb noch mehr satt. Damit hat sie auch einen festen Platz unter den Lebensmitteln mit einer geringen Energiedichte. Und genau diese Lebensmittel solltest du suchen. 

Karotten bestehen zu 88,5 % aus Wasser

Von diesen Lebensmitteln kannst du gar nicht genug kennen. Denn sie helfen dir immer wieder zuverlässig dabei, deine Kalorien-Ziele zu erreichen. Von ihnen kannst du essen und wirst auch nachhaltig satt.

Die Kalorien in Karotten fördern zudem deine Verdauung, da sie besonders harntreibend wirken. Außerdem wirken sie günstig auf deine Blutfettwerte und senken diese. Auch hier also starke Voraussetzungen für deinen Abnehm-Erfolg.

Mohrrüben enthalten auch praktisch kein Fett. In 100 Gramm stecken mit 0,2 Gramm Fett allenfalls Spuren. Dennoch brauchst du auch Fett. Es sollten allerdings die richtigen, ungesättigten Fettsäuren sein. 

In den Artikeln Kalorien im Croissant und Wie viele Kalorien hat eine Avocado? lernst du mehr über die richtigen Fette. 

Zudem brauchst du auch große Mengen an Eiweiß. Diese findest du vor allem in den Kalorien in Eiern und den Kalorien in Hähnchenbrust.

Hast du schon mal den Begriff „Glykämische Last“ gehört?

Macht nichts. Ich möchte dir hier eine kleine Einführung geben. Denn die Karotte hat eine auffällig geringe Glykämische Last. Und das ist sehr positiv für deinen Blutzuckerspiegel.

Die Glykämische Last besagt, wie stark der Anstieg deines Blutzuckerspiegels sein wird, wenn du eine normale Portion Karotten isst.

Die Glykämische Last für Karotten beträgt: 3. Ein ganz toller Wert. Es gibt nur wenige Lebensmittel, die sich unter einem Wert von 5 bewegen.

6. Inhaltsstoffe der Karotte: Vitamine und Mineralstoffe

Bereits die orangene Farbe der Karotte deutet an, dass große Mengen an Beta-Carotin enthalten sind. Beta-Carotin heißt auch Provitamin A, da es eine Vorstufe zu Vitamin A ist. Schauen wir auf die Vitamine und Mineralstoffe in Karotten:

Vitamine und Mineralstoffe

Menge*

in % des Tagesbedarfs - Männer

in % des Tagesbedarfs - Frauen

Vitamin A

767 μg

76,7

95,9

Beta Carotin

7,6 mg

127,5

159,4

Vitamin B1

0,09 mg

7,5

9,0

Vitamin B3

0,5 mg

3,3

4,2

Vitamin B6

0,144 mg

9,6

12,0

Kalium

287 mg

7,2

7,2

Phosphor

36 mg

5,1

4,5

Die Karotte ist die Beta-Carotin-Siegerin unter allen Lebensmitteln. Kein anderes Lebensmittel kann mit dieser Menge mithalten.

Wie du siehst, decken 100 Gramm Karotten mehr als deinen Tagesbedarf an Beta-Carotin. Egal, ob du eine Frau oder ein Mann bist. 

Beta-Carotin ist eine Vorstufe zu Vitamin A. 100 Gramm Karotten decken auch deinen Vitamin A-Bedarf fast komplett. Vitamin A erfüllt zahlreiche Funktionen. Es ist enorm wichtig für dein Sehen und hier insbesondere hilfreich gegen Nachtblindheit. Daneben schützt es deine Haut und hält sie jung. Mehr über das tolle Vitamin A erfährst du unten.

Zudem liefert die Möhre dir nennenswerte Mengen der B-Vitamine. Dein Tagesbedarf an Vitamin B1 wird zu 7,5 % bzw. 9,0 % gedeckt. Vitamin B1 ist elementar für den Kohlenhydrat-Stoffwechsel und ein reibungsloses Funktionieren deines Zentralen Nervensystems.

Vitamin B3 ist dein „Gute-Nacht-Vitamin“. Mit ausreichend Vitamin B3 schläfst du nachts gut. Zudem regelt es den Auf- und Abbau von Fetten. In 100 Gramm Möhren stecken 3,3 % bzw. 4,2 % deines Tagesbedarfs.

Vitamin B6 ist dein Eiweiß-Vitamin. Es unterstützt deinen Eiweiß-Stoffwechsel erheblich. 100 Gramm Karotten decken hier 9,6 % bzw. 12,0 % deines täglichen Bedarfs.

Daneben sind die Kalorien in Karotten ein hervorragender Kalium-Lieferant. 7,2 % deines Bedarfs werden hier gedeckt. Das ist ein starker Wert. Die Tomate stellt diesen Wert übrigens sogar noch in den Schatten.

Karotten liefern dir eine Menge Phosphor. Bereits 100 Gramm Mohrrüben decken deinen Bedarf zu 5,1 % bzw. 4,5 %. Phosphor ist ein Bestandteil von ATP, einem Energieträger in deinen Muskeln. Es fördert deine Energiebereitstellung enorm.

Tipp zu den Nährstoffen: Iss die Möhren mit einem Schuss Öl, Butter oder auch Nüssen. Denn durch das Fett können die wertvollen Inhaltsstoffe wie das Beta-Carotin besser aufgenommen werden. Es genügt auch schon ein Teelöffel Öl. Mach dir also keine Sorgen um deine Kalorienbilanz.

7. Wie gesund sind Karotten?

Nicht nur die geringe Menge an Kalorien in Karotten macht das orangefarbene Gemüse zu einem Echten Geheim-Tipp. Es fördert deine Gesundheit in vielfältiger Weise. Schließlich hat auch Bugs Bunny schon Karotten gegessen.

7.1 Das Augen-Vitamin (Vitamin A)

Hast du manchmal Probleme, gut bei Dunkelheit zu sehen? Dann könntest du unter Vitamin A-Mangel leiden. Denn Vitamin A hat großen Einfluss auf dein Hell-Dunkel-Sehen. 

Vitamin A in Karotten hilft gegen Nachtblindheit

Lass es so weit gar nicht erst kommen. Und baue die Karotte regelmäßig in deinen Speiseplan ein. Sie bringt das Vitamin A gezielt zu deinen Sehzellen in der Netzhaut. 

Mit ausreichend Karotten erleidest du bestimmt keine Nachtblindheit. Die Kurz- und Weitsichtigkeit kann Vitamin A allerdings nicht beeinflussen.

7.2 Dein Besuch im Beauty-Salon

Spare dir das Geld für teure Hautpflege-Produkte oder den Gang zum Beauty-Salon. Iss stattdessen Vitamin A. Auch hier hilft das tolle Vitamin. 

Es lagert sich in der oberen Hautschicht ab und stärkt den Aufbau deiner Hautstruktur. Zudem schützt es dich vor freien Radikalen und sorgt so für eine glatte, frische Haut.

Wenn du regelmäßig auf die Kalorien in Karotten setzt, dann erkennst du bald einen gleichmäßigen Teint im Spiegel. Deine Haut wird dann leicht gelblich-orangefarben. 

Wusstest du, dass Carotinoide sogar als natürlicher Sonnenschutz wirken? Dank ihnen kannst du dich 2 bis 3 Mal länger in der Sonne aufhalten.

7.3 Keine Angst vor dem Metabolischen Syndrom

Die Kalorien in Karotten verringern dein Risiko, am Metabolischen Syndrom zu erkranken. Darunter fallen eine Menge von Fehlfunktionen wie Fett-Stoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Insulinresistenz. 

Die Folgen sind oft verheerend. Dann kommt es zu Diabetes Typ 2, Arteriosklerose oder Herzproblemen

Nun kommen die Carotinoide ins Spiel. In Karotten findest du sie in großen Mengen. Eine Studie aus Frankreich hat gezeigt, dass fettlösliche Mikronährstoffe wie Beta-Carotin dem metabolischen Syndrom entgegenwirken. Dies liegt an ihrer antioxidatitiven und entzündungshemmenden Kraft.

8. Zubereitung von Karotten

Es ist wichtig, dass du die Karotte vor Verzehr gründlich wäschst und alle Rückstände entfernst. Dabei kannst du sie auch bürsten. 

Ich persönlich schäle sie nicht, da die wertvollsten Nährstoffe direkt unter der Schale sitzen.

Zum Rohverzehr sind besonders junge Möhren und frühe Sorten geeignet. Diese kannst du in den Salat geben oder als Saft pressen.

Zum Garen, Dünsten oder Kochen sind dagegen die älteren Möhren und späten Sorten geeignet.

Tipp zur Bioverfügbarkeit: die Möhren raspeln oder als Saft pressen, denn dadurch reißen die Zellwände auf. Und das Beta-Carotin wird leichter freigegeben. Garen oder Dünsten erzielen die gleiche Wirkung.

Deine Verdauungsenzyme haben nun besseren Zugang zu den verdaulichen Nährstoffen. Dies nennt man auch verbesserte Bioverfügbarkeit. Diese besagt, wie viele der Inhaltsstoffe von deinem Körper aufgenommen werden können.

Bei Karotten liegt die Bioverfügabrkeit zwischen 2 % und 80 %. Mit diesen Maßnahmen bewegst du dich eher im Bereich von 80 %. Und da willst du hin.

Im Gegensatz zu vielen anderen Vitaminen ist Beta-Carotin sehr hitzebeständig. Somit kommt es beim Kochen kaum zu Vitaminverlusten.

Tipp zur Lagerung: Wasche die Karotten erst direkt vor der Zubereitung, denn sonst entfernst du die schützende Wachsschicht. In Bio-Läden bekommst du die Möhren meist noch mit dazugehöriger Erde. Die Erde trocknet aber leider die Wurzel aus. In diesem Fall solltest du die Karotten in ein feuchtes Tuch einwickeln und in den Kühlschrank legen. 

Achte bitte unbedingt darauf, dass du die Möhren nicht neben Obst-Sorten legst, die das Reifegas Ethylen abgeben. Hierzu gehören unter anderem Äpfel oder Birnen. Dann werden deine Karotten schnell schlaff.

Du kannst sie übrigens auch einfrieren. Dabei gehen keine wertvollen Inhaltsstoffe verloren.

9. Die Vielseitige

Dank der geringen Kalorien in Karotten machst du viel richtig mit der Möhre. Auch bei der Zubereitung hast du freie Wahl. Denn die Karotte lässt sich sehr vielfältig zubereiten. So kannst du sie in folgenden Varianten genießen:

  • im Salat (roh, in Scheiben oder geraspelt)
  • gekocht am Stück
  • gekocht und püriert 
  • als Suppe oder Suppenbeilage
  • als gepressten Saft

Denk dran: Je mehr du die Karotte zubereitest, desto besser kann dein Körper die wertvollen Inhaltsstoffe aufnehmen. 

10. Woher kommt die Karotte?

Die Karotte erhält je nach Region oft unterschiedliche Namen. In Nord- und Ostdeutschland heißt sie meist Möhre. In Süddeutschland dagegen eher Karotte. 

Möhre oder Karotte

Sie fühlt sich in tiefgründigen und steinfreien Böden am Wohlsten. Die optimalen Temperaturen liegen für sie zwischen 16 und 18 Grad. In sehr warmen Gegenden fühlt sie sich nicht ganz so wohl.

In Europa ist die Karotte nach der Tomate das zweitwichtigste Gemüse. Zumindest im Hinblick auf die produzierte Menge. Weltweit liegt die gelbe Rübe immerhin auf Platz 7. 

Die Asiaten sorgen mit rund 61,4 % für die größte Produktion. Auf Europa entfallen etwa 24,2 %. Der weltweit größte Exporteur ist dabei China. Deutschland liegt deutlich weiter hinten auf Platz 17.

11. YouTube-Video

Hier sind wir auch schon bei meinem YouTube-Video zum Thema "Kalorien in Karotten" angekommen.

Wenn dir das Video gefällt, würde ich mich riesig freuen, wenn du meinen Kanal (natürlich kostenlos) abonnierst 🙂

Viel Spaß mit dem Video!

12. Fazit

Die Karotte gehört zu den kalorien-freundlichsten Lebensmitteln überhaupt. Es warten gerade mal 25 Kalorien in Karotten (roh). 

Daneben unterstützt sie dich beim Abnehmen in vielerlei Hinsicht. Dank ihrer Ballaststoffe wirkt sie verdauungsfördernd. 

Da sie wenige Kohlenhydrate enthält, hat sie kaum Auswirkungen auf deinen Blutzuckerspiegel. Du erinnerst dich an die niedrige Glykämische Last. Noch ein weiterer Pluspunkt: sie enthält so gut wie kein Fett. 

Daneben kann sie mit einer ganzen Reihe an gesundheitlichen Vorzügen überzeugen. Sie schützt dich vor Herzerkrankungen und vor Sonneneinstrahlung. Zudem hält sie deine Haut jung. 

Nicht nur wegen der geringen Kalorien in Karotten gehen bei mir beide Daumen nach oben.

Viel Spaß beim Abnehmen mit Karotten!

Einmaliges Weihnachts-Special

  • Du darfst HEUTE meine 3 Top-Abnehmrezepte aus meinem jahrelang optimierten Ernährungsplan für  19 €  kostenlos 1:1 herunterladen! 

Über den Autor

Seit rund 5 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Gewichtsmanagement und gesunde Ernährung. Auch ich habe stark abgenommen und halte mein Wunschgewicht von 72 kg problemlos seit über 3 Jahren. Achja, mein Lieblingessen sind Haferflocken mit Beeren, Nüssen und einem Schuss Honig. Das gibt es bei mir jeden Morgen zum Frühstück :-)

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Online Empfehlungen Health
One.com recensioner Paperblog " "
nach oben