Kalorien in Erdnüssen [der große Erdnuss-Guide zum Abnehmen]

von Christian_86 | Lebensmittel

Sep 13
Kalorien in Erdnüssen

Wie sieht es mit den Kalorien in Erdnüssen aus? Du findest sie als Snack oder in asiatischen Gerichten. Auch zur Weihnachtszeit stehen sie hoch im Kurs.

Erdnüsse haben mehr Kalorien als Schokolade. Dennoch essen 2,8 Millionen Deutsche mehrmals pro Woche Erdnüsse. Ich gehöre übrigens auch dazu.

In diesem Artikel erfährst du, wie du diese Kalorienbombe richtig beim Abnehmen einsetzt. Lass dich von den Erdnuss-Kalorien nicht einschüchtern.

Denn die Erdnüsse bringen viele, tolle Abnehm-Eigenschaften mit. Ich zeige dir 3 Gründe, weshalb das Abnehmen mit Erdnüssen klappt.

1. Wieviel Gramm wiegt eine Portion Erdnüsse?

Gerade bei Nüssen solltest du bei der Portionsgröße besonders aufmerksam sein.

Beim Gemüse spielt es keine Rolle, ob du 10 Gramm mehr oder weniger isst. Die Kalorien in Nüssen dagegen machen sich bereits bei 10 Gramm deutlich bemerkbar.

Wie groß ist nun aber eine Portion Erdnüsse?

Eine Handvoll Erdnüsse wiegt etwa 20 Gramm. Bei meiner Handgröße ist das jedenfalls so.

Auf den Verpackungen der Erdnüsse sind immer 30 Gramm als Portionsgröße angegeben. Das halte ich für übertrieben.

Denn es hängt von der jeweiligen Person ab, wie groß die „optimale“ Portionsgröße ist. Natürlich geben die Hersteller gerne große Mengen an. Schließlich wollen sie ja möglichst viel Umsatz erzielen.

Orientiere dich hier besser an einer 20 Gramm-Portion.

Wie groß ist eine Portion Erdnüsse?

Bei mir sind Nüsse fester Bestandteil meiner täglichen Ernährung. Am Liebsten esse ich Erdnüsse.

Ich esse sie einfach so als Snack zwischendurch oder mische sie mir ins Müsli. Damit ich etwas Abwechslung habe, nehme ich manchmal auch Erdnussmus.

Fast immer komme ich auf gut 50 Gramm Erdnüsse über den ganzen Tag verteilt. Ich bin wirklich ein echter Nuss-Fan. Diese große Menge würde ich dir aber nicht unbedingt empfehlen – gerade in der Abnehm-Phase.

Meine Kalorienbilanz erlaubt mir jeden Tag 2650 Kalorien. Deshalb habe ich auch Platz für die vielen Erdnuss-Kalorien.

Wie sieht es jetzt mit den Kalorien in Erdnüssen genau aus?

2. Nährwerte und Kalorien in Erdnüssen

Hier lauern einige gefährliche Kalorien-Bomben. Deshalb solltest du möglichst genau Bescheid wissen über die Kalorien in Erdnüssen.

Denn ich möchte, dass du deine Kalorienbilanz jederzeit im Griff hast. Hier kommen die Nährwerte und Kalorien in Erdnüssen:


Kalorien*

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Erdnüsse, natur

582,1

7,5

29,8

48,1

Erdnüsse, geröstet und gesalzen

606,0

14,0

25,0

50,0

Erdnüsse, natur (Portion 20 g)

116,4

1,5

6,0

9,6

Erdnüsse, natur (Portion 30 g)

174,6

2,3

8,9

14,4

Erdnüsse, natur (Portion 50 g)

291,1

3,8

14,9

24,1

Erdnussmus

605,0

12,0

29,0

49,0

Erdnussbutter

618,0

15,0

27,0

50,0

Erdnussöl

828,0

0

0

92,0

Erdnussflocken

492,0

56,0

13,0

24,0

*pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Vielleicht hattest du bisher keine Ahnung von den Kalorien in Erdnüssen. Dann ist das jetzt erstmal ein Schock für dich. Im Laufe des Artikels zeige ich dir aber, wie du mit den vielen Kalorien in Erdnüssen richtig umgehst.

Pro 100 Gramm stecken 582,1 Kalorien in Erdnüssen (naturbelassen). In erster Linie bringen Erdnüsse erschreckende Mengen an Fett mit.

48,1 Gramm Fett klingt erstmal überhaupt nicht nach Abnehmen. Dabei handelt es sich aber fast nur um Fette von toller Qualität. Dazu später mehr.

Erdnüsse sind zudem ein starker Eiweiß-Lieferant. 29,8 Gramm Eiweiß sind ein echter Spitzenwert. Gerade auch für Vegetarier und Veganer sind (Erd-)Nüsse eine hervorragende Eiweiß-Quelle.

Kohlenhydrate sind nur in geringen Mengen in Erdnüssen enthalten. Mit 7,5 Gramm hält sich ihr Anteil hier in Grenzen. Deshalb passen Nüsse auch sehr gut in eine LowCarb-Ernährung.

Neben LowCarb’lern sind Erdnüsse auch für Diabetiker ideal. Denn sie sorgen nicht für einen starken Blutzuckeranstieg.

Interessant finde ich, dass 100 Gramm Erdnüsse sogar mehr Kalorien als eine Tafel Schokolade haben.

Allerdings besitzen die Erdnüsse einen weitaus höheren Gesundheitswert. Und unterstützen dich sogar beim Abnehmen – wenn du sie richtig einsetzt. Ganz im Gegensatz zur Schokolade.

2.1 Kalorien in gerösteten und gesalzenen Erdnüssen

Als ich das zum ersten Mal gesehen habe, war ich ziemlich überrascht. Geröstete und gesalzene Erdnüsse hatten mehr Kalorien als naturbelassen Erdnüsse.

Aber woran liegt das?

Durch die Röstung steigt der Fett- und Kohlenhydratanteil leicht an. Der Eiweiß-Anteil sinkt dagegen etwas. Und unter dem Strich steigen die Kalorien in Erdnüssen (geröstet und gesalzen).

Deshalb stecken durch die Röstung auch 606 Kalorien in Erdnüssen.

Kein wirklich guter Deal, wie ich finde: ungesünder und dann noch mehr Kalorien.

Zudem wird hier aus einem natriumarmen Lebensmittel eine wahre Salz-Schleuder.

Ich greife nur in absoluten Ausnahme-Fällen zu gerösteten und gesalzenen Erdnüssen. Und auch du solltest am Besten immer zu naturbelassenen Erdnüssen greifen.

Gesalzene Erdnüsse sind ungesund

2.2 Kalorien in Erdnüssen pro Portion

Selbst kleinste Änderungen der Portionsgröße haben große Auswirkungen auf deine Kalorienbilanz. In einer 20 Gramm-Portion lauern bereits 116,4 Kalorien.

Deshalb reicht diese aus meiner Sicht auch. Sonst belastest du deine Kalorienbilanz zu stark.

Die 30 Gramm-Portion kennen wir bereits von der Verpackung. Sie hat schon 174,6 Kalorien. Und in meiner täglichen 50 Gramm-Portion stecken dann schon 291,1 Kalorien in Erdnüssen.

Viele Leute versinken abends vor dem Fernseher in der Erdnuss-Dose. Du gehörst in Zukunft aber nicht mehr dazu 🙂

2.3 Kalorien in Erdnussmus

Lange Zeit wusste ich gar nichts von Erdnussmus. Seit etwa 4 Jahren gehört Erdnussmus für mich fest auf den Speiseplan.

Mal gebe ich es ans Müsli. Mal landet es auch oft auf den Nudeln oder dem Reis. Ich verwende es dann als Soßen-Ersatz.

Die Kalorien in Erdnussmus liegen fast exakt gleichauf mit den Kalorien der gerösteten und gesalzenen Erdnüsse. In 100 Gramm stecken 605 Kalorien in Erdnussmus.

Ein Esslöffel Erdnussmus wiegt etwa 10 Gramm und bringt es schon auf 61 Kalorien.

Das Erdnussmus hat dieselben tollen gesundheitlichen Vorteile wie naturbelassene Erdnüsse. Bei der Erdnussbutter sieht das schon anders aus. Schauen wir sie uns genauer an.

2.4 Kalorien in Erdnussbutter

Von der Konsistenz her ist sie dem Erdnussmus sehr ähnlich. Allerdings enthält sie in der Regel gehärtete, pflanzliche Fette. Und die solltest du unbedingt vermeiden.

Auch aus Kaloriensicht liegt sie nah beim Erdnussmus. Die Erdnussbutter hat 618 Kalorien pro 100 Gramm.

Populär wurde sie in den USA. Wie wir wissen, ist die Ernährung dort ja leider nicht immer optimal auf die Gesundheit ausgerichtet.

2.5 Kalorien in Erdnussöl

Die Erdnuss wird sogar zu Öl verarbeitet. Überhaupt haben alle Nussöle ihren eigenen, charakteristischen Geschmack. Deshalb finde ich diese auch sehr interessant.

Das Erdnussöl landet gerade in der asiatischen Küche sehr oft auf dem Teller.

Falls du es zum Kochen verwendest, dann sei hier bei der Menge bitte besonders vorsichtig. Denn in 100 Gramm stecken 828 Kalorien in Erdnussöl.

Das Erdnussöl ist deshalb in der Lage, deine Kalorienbilanz in kürzester Zeit auf den Kopf zu stellen. Dasselbe gilt natürlich auch für andere Öle wie etwa die Kalorien in Olivenöl.

2.6 Kalorien in Erdnussflocken

Auch die Erdnussflocken sind ein heißer Snack-Kandidat für den Fernseh-Abend. Mit 492 Kalorien in Erdnussflocken sind sie nicht wirklich besser geeignet als die Erdnüsse selbst.

Denn gerade bei Erdnussflocken fällt es besonders schwer, sich auf eine kleine Portion zu beschränken.

Lass sie am Besten ganz weg und du wirst in diese Kalorien-Falle nicht mehr tappen.

Kennst du eigentlich schon meinen Online-Abnehm-Kurs?

Die Steuer-Methode zeigt dir, wie du den Rückfall in alte Essgewohnheiten vermeidest

  • Erfahre, weshalb das richtige Abnehm-Tempo eine entscheidende Rolle spielt
  • Lerne, mit welchen Lebensmitteln du nicht mehr in alte Essmuster zurückfällst
  • Erstelle einen individuellen Ernährungsplan, von dem du gar nicht mehr abrücken möchtest

3. Kalorien in Erdnüssen im Vergleich zu Knabberzeug

Ich finde es immer wieder unheimlich spannend, Lebensmittel mit ähnlichen Lebensmitteln zu vergleichen. So lernst du es am Besten, ein Lebensmittel wie Erdnüsse aus Kaloriensicht einzuschätzen.

Mit der Zeit holst du dir so intuitiv die richtigen Lebensmittel in deinen Abnehm-Speiseplan. Und erreichst deine Kalorien-Ziele viel leichter.

Begeben wir uns nun zum Knabberzeug. Und machen einen Vergleich der Erdnuss mit Chips, Erdnussflips, Popcorn und Salzstangen:

Sorte

Kalorien *

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Erdnüsse, natur

582,1

7,5

29,8

48,1

Paprika-

Chips

535,0

49,0

6,0

35,0

Erdnussflocken

492,0

56,0

13,0

24,0

Popcorn

522,3

65,2

6,2

26,3

Salzstangen

371,2

71,0

12,8

4,0

* pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Die Chips liegen mit 535 Kalorien pro 100 Gramm etwas unter den Erdnuss-Kalorien. Allerdings haben Chips eine deutlich veränderte Nährwert-Zusammensetzung.

Ihr Kohlenhydratanteil liegt deutlich höher. Dagegen liegen der Eiweiß- und Fettanteil klar niedriger im Vergleich zur Erdnuss.

Die Erdnussflocken liegen nochmal etwas unter den Kalorien in Chips. Dennoch bewegen auch sie sich noch auf einem sehr hohen Kalorien-Niveau. Und gehören eindeutig zu den Kalorien-Bomben.

In 100 Gramm Popcorn stecken etwa 522,3 Kalorien. Die genaue Kalorienmenge in Popcorn hängt auch stark von der jeweiligen Rezeptur ab. Wieviel Öl kommt drauf? Wieviel Zucker erwartet dich?

Mit 522,3 Kalorien in Popcorn haben wir dennoch eine realistische Orientierung. Ein harmloser Kino-Besuch kann so schnell in einem Kalorien-Desaster enden.

Wenn es dann noch Limonade als Getränk gibt, sind die Schleusen zu deinen Fett-Depots offen.

Kommen wir noch zu einem echten Klassiker. Im Vergleich hier machen die Salzstangen eine gute Figur. Mit 371,2 Kalorien pro 100 Gramm liegen sie deutlich unter dem anderen Knabberzeug.

Dennoch sind auch sie alles andere als (d)ein Abnehm-Helfer. Auffällig ist ihr enorm hoher Kohlenhydrat-Anteil von 71 Gramm pro 100 Gramm Salzstangen.

Du kannst dir sicher vorstellen, wie schnell dein Blutzucker hier in die Höhe schießt. Auch mit Salzstangen ist die Gefahr groß, dass du Fett ansetzt.

Ich möchte dir hier sicher kein Lebensmittel verbieten. Ganz im Gegenteil. Ich möchte dich nur darauf hinweisen, mit welchen Lebensmitteln du dir deinen Abnehm-Weg am Einfachsten gestalten kannst. Und das Knabberzeug gehört leider nicht dazu.

Auch wenn die Kalorien in Erdnüssen hier die Spitze bilden, bleiben sie für mich noch der beste Snack. Denn immerhin bringen sie viele, gute gesundheitliche Wirkungen mit.

Die Kalorien in Erdnüssen im Vergleich mit Chips und Salzstangen

4. Kalorien in Erdnüssen im Vergleich zu anderen Nüssen

Bei den Erdnuss-Kalorien bietet sich noch ein 2. Vergleich an. Wir vergleichen die Kalorien in Erdnüssen nun mit anderen Nüssen:

Sorte

Kalorien *

Kohlenhydrate (in g)

Eiweiß 

(in g)

Fett

(in g)

Erdnüsse, natur

582,1

7,5

29,8

48,1

Haselnuss

644,4

10,5

12,0

61,6

Cashewnuss

570,6

30,5

17,2

42,2

Mandel

595,8

5,7

24,0

53,0

Macadamia​​​

703,0

4,0

7,5

73,0

* pro 100 g (gilt auch für Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett)

Die Kalorien in Haselnüssen bilden hier den Spitzenreiter. Sie haben einen sehr hohen Fettanteil von 61,6 Gramm pro 100 Gramm Haselnüsse. Da ist es kein Wunder, dass sie auf erschreckende 644,4 Kalorien pro 100 Gramm kommen.

Haselnüsse stehen gerade um die Weihnachtszeit hoch im Kurs. Es kommt für mich nicht überraschend, dass so viele Weihnachts-Leckereien zu gnadenlosen Kalorien-Bomben werden.

Nichtsdestotrotz bringen auch Nüsse einen ähnlich tollen Gesundheitswert wie Erdnüsse mit. Dazu kommen wir gleich.

Die Cashewnuss gehört unter den Nüssen zu den Leichtgewichten. Im Gegensatz zur kräftigen Haselnuss fällt sie durch ihren lieblich-süßlichen Geschmack auf.

Auch sie landet oft bei mir im Müsli oder ich verwende sie als Brotaufstrich. Sie bringt es auf 570,6 Kalorien pro 100 Gramm.

Kommen wir als nächstes zur Mandel, die gar keine typische Nuss ist. Denn sie besitzt keine Schale. Mit 595,8 Kalorien pro 100 Gramm bewegt sie sich leicht über der Cashewnuss.

Die Macadamia ist der eindeutige Kalorien-Spitzenreiter innerhalb des Vergleichs hier. Mit 703 Kalorien pro 100 Gramm lässt die den anderen Nüssen keine Chance.

Sie bringt mit 73 Gramm eine sehr große Menge an Fett mit.

Innerhalb des Nussvergleichs liegen die Kalorien in Erdnüssen also sogar noch am unteren Ende. Dennoch sind und bleiben die Kalorien in Nüssen ein echter Schocker.

Gleichzeitig darfst du aber nicht vergessen, dass Nüsse – insbesondere dank ihrer Fette – extrem gesund sind.

Die Kalorien in Erdnüssen im Vergleich mit Haselnüssen, Cashewnüssen und mnadeln

5. Die 3 Gründe - Nutze die Kalorien in Erdnüssen zum Abnehmen

Erdnüsse galten wegen ihres hohen Fettgehalts lange Zeit als völlig ungeeignet zum Abnehmen. Der Blick war früher leider ziemlich eindimensional. Man hat auf die Kalorien in Erdnüssen geschaut und dann war alles klar.

Heute spielen vor allem auch die stoffwechsel-spezifischen und die gesundheitlichen Aspekte eine große Rolle.

Und so kommt es, dass Erdnüsse dir beim Abnehmen sogar helfen können. Aber woran liegt das?

5.1 Tolle Ballaststoffe

In 100 Gramm Erdnüssen stecken 11,7 Gramm Ballaststoffe. Und das ist ein starker Wert.

Ballaststoffe haben viele positive Wirkungen in deinem Körper. In erster Linie wirken sie sehr günstig auf deinen Blutzuckerspiegel.

Dank der Ballaststoffe wandert deine zerkleinerte Nahrung deutlich langsamer ins Blut. Und genau das hält deinen Blutzuckerspiegel letztlich auf einem konstant niedrigen Niveau.

Auch dein Cholesterinspiegel profitiert von Ballaststoffen. Bei den Erdnüssen haben wir sogar eine Doppel-Wirkung. Denn hier verbesserst du deinen Cholesterinspiegel doppelt dank der ungesättigten Fettsäuren.

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei: Ballaststoffe lassen dich schneller satt werden. Gerade dafür solltest du dankbar sein. Denn beim Abnehmen unterstützen dich Sattmacher-Lebensmittel enorm.

Weitere, tolle Ballaststoff-Quellen sind Haferflocken und Hülsenfrüchte​ wie Kichererbsen.

Erdnüsse enthalten viele Ballaststoffe

5.2 Toller Eiweiß-Lieferant

Ich hatte es schon angedeutet. Nüsse und insbesondere Erdnüsse sind ein ganz starker Protein-Lieferant. Auch Vegetarier und Veganer sind meist dankbar für diesen tollen Proteinspender.

In 100 Gramm stecken 29,8 Gramm Protein. Das ist sogar deutlich mehr als etwa in Hähnchenbrust. Auch Eier sind eine starke Protein-Quelle.

Beim Abnehmen hat deine Eiweiß-Versorgung eine entscheidende Bedeutung. Mit Eiweiß kannst du deine Muskulatur optimal versorgen und aufrechterhalten. Denn die Muskulatur hält deinen Grundumsatz auf einem hohen Niveau.

Mit anderen Worten: du verbrennst viele Kalorien ohne Sport.

Außerdem ist auch Eiweiß ein hervorragender Sattmacher. Mit Ballaststoffen und Eiweiß bist du bestens gerüstet für deinen Abnehm-Erfolg.

5.3 Fett macht nicht immer fett

Bei den meisten Leuten hat Fett als Dickmacher einen schweren Stand. Das ist aber nicht fair.

Denn es kommt erheblich auf die Qualität des Fetts an. Wir wissen, dass Erdnüsse tolle Fette enthalten.

Dies geht sogar so weit, dass das Fett in Erdnüssen sogar weniger dick macht als Fett aus anderen Quellen. Das Fett aus tierischem Fleisch oder Kuchen wandert zielstrebig auf deine Hüften. Bei den Kalorien in Erdnüssen ist das anders.

Es ist zudem wahrscheinlich, dass die Nüsse aufgrund ihrer harten Konsistenz nicht komplett zerkleinert werden in deinem Körper. Dadurch nimmt dein Körper nicht das gesamte Fett aus den Nüssen auf.

Ich möchte aber trotzdem betonen, dass du bei der Portionsmenge aufpassen solltest. Erdnüsse bringen viele, tolle Abnehm-Vorteile mit. Aber nur, wenn du sie in Maßen genießt.

6. Wie gesund sind Erdnüsse?

Du hast schon viel gehört. Viel pflanzliches Eiweiß. Gesunde, ungesättigte Fettsäuren wie etwa die zweifach ungesättigte Linolsäure. Dann noch die vielen Ballaststoffe.

All das führt dazu, dass dein Cholesterinspiegel sinkt und du dich vor Arteriosklerose schützt.

Zudem sind Erdnüsse sehr natriumarm, was vor allem Bluthochdruck-Patienten freut. Pass aber bitte auf: die gesalzenen, ungesunden Erdnüsse stehen im Supermarkt oft direkt neben den ungesalzenen.

Auch die Versorgung an Nährstoffen ist hier überragend. Starten wir mit den Vitaminen.

Erdnüsse enthalten sehr große Mengen an Vitamin B1. Vitamin B1 ist das „Nerven-Vitamin“ und verbessert deinen Kohlenhydrat-Stoffwechsel. In 100 Gramm Erdnüssen stecken 0,9 Milligramm. Das sind knapp 90 % deines Tagesbedarfs.

Auch Vitamin B3 finden wir in großen Mengen. Es unterstützt die Energie-Produktion in Geweben und Zellen. 100 Gramm Erdnüsse liefern 15,4 Milligramm. Das ist sogar etwas mehr als dein kompletter Tagesbedarf.

Erdnüsse enthalten viel Vitamin B1 und B3

Folsäure ist zuständig für Zellteilung und das Zellwachstum. Die 169 Milligramm decken gut 50 % deines Tagesbedarfs.

Kommen wir nun zu den Mineralstoffen.

Kalium reguliert deinen Wasserhaushalt. 660 Milligramm bedeuten etwa 15 % deines Tagesbedarfs.

Magnesium steht nicht nur bei Sportlern hoch im Kurs. Denn es aktiviert zahlreiche Enzyme. Zudem ist es sehr wichtig für deine Nerven- und Muskelfunktionen. 160 Milligramm bedeuten rund 50 % deines Tagesbedarfs.

Machen wir bei den Spurenelementen weiter.

Eisen übernimmt wichtige Aufgaben in deinem Blut. Es ist Bestandteil der roten Blutkörperchen und sorgt für den Sauerstoff-Transport über das Blut. 1,8 Milligramm decken etwa 15 % deines Tagesbedarfs.

Zink übernimmt wichtige Funktionen in deinem Immunsystem. Mit 2,8 Milligramm pro 100 Gramm Erdnüssen deckt es rund 25 % deines Tagesbedarfs.

7. Wissenswertes zu Erdnüssen

Nun schauen wir uns an, woher die Erdnuss genau kommt. Außerdem erfährst du, wer die meisten Erdnüsse produziert und was du unbedingt bei der Lagerung beachten solltest.

7.1 Woher kommen Erdnüsse?

Erdnüsse gehören botanisch gesehen zu den Hülsenfrüchten. Auch wenn das Wort „Frucht“ darin steckt, haben sie mit Obst nicht viel gemeinsam.

Im Gegensatz zu typischem Obst haben Erdnüsse viel Fett und Eiweiß und einen sehr geringen Wasseranteil.

Die Erdnuss ist eine einjährige Krautpflanze und blüht von Mai bis August.

Ursprünglich stammt sie aus den Anden in Südamerika. Heute wird sie in den gesamten Tropen und Subtropen angebaut. So finden wir sie auch in Westafrika, China, Indien, Nord-Amerika und Süd-Amerika.

Die ältesten Funde stammen aus dem Jahr 2007 in Peru. Im Fußboden eines Hauses fand man dort 7840 Jahre alte Erdnüsse.

7.2 Wer produziert die meisten Erdnüsse?

Die gesamte Welternte betrug im Jahr 2016 etwa 44 Millionen Tonnen.

Der Spitzenplatz geht dabei klar an China. China produzierte 16,6 Millionen Tonnen. Auf dem 2. Platz folgt Indien mit 6,9 Millionen Tonnen und Platz 3 belegt Nigeria mit 3,0 Millionen Tonnen.

Erst auf Platz 4 kommen die USA mit 2,6 Millionen Tonnen. Dies hat mich überrascht, da wir gerade die Erdnussbutter ja ganz stark mit den USA in Verbindung bringen.

7.3 Tipps zu Einkauf und Lagerung

Wir müssen hier ganz klar unterscheiden, ob die Erdnüsse sich in der Packung befinden oder nicht. In der verschlossenen Verpackung sind sie über 1 Jahr haltbar.

Wenn sie nicht in einer Verpackung liegen, sind sie bis zu 6 Monate haltbar. Wichtig hierbei ist, dass die Schale geschlossen und unbeschädigt ist.

Kennst du schon den Schütteltest?

Wenn sie beim Schütteln klappert, dann ist sie schon alt und ausgetrocknet. Je weißer das Nussfleisch, desto frischer ist sie.

Wo kannst du sie eigentlich aufbewahren?

Halte sie am Besten luftdicht verschlossen und an einem dunklen, trockenen Platz. Im Kühlschrank sind sie so etwa 4 Monate haltbar.

Du kannst sie übrigens sogar einfrieren. So bleiben sie rund 12 Wochen haltbar.

Bei geriebenen, gehackten oder geschälten Erdnüssen solltest du aufpassen. Sie sind nicht so lange haltbar. Auch Wärme, Licht und Sauerstoff machen ihnen zu schaffen. Lege sie am Besten in dicht schließende Gefäße.

8. Fazit

Viele gesunde Fette, über die sich dein Herz freut. Zudem knapp 30 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. So hältst du deine Muskulatur bei Laune.

Mit den zahlreichen Ballaststoffen optimierst du deinen Blutzuckerspiegel. Und auch bei den Nährstoffen geizen die Erdnüsse nicht.

Dennoch stecken mehr Kalorien in Erdnüssen als in Schokolade. Du solltest dich hiervon aber nicht beunruhigen lassen.

Denn Erdnüsse eignen sich sehr wohl zum Abnehmen. Wichtig ist allerdings, dass du deine Kalorienbilanz stets im Blick hast und die Nüsse in Maßen genießt.

Viel Spaß mit den Kalorien in Erdnüssen!

Abnehmglück Signatur

Über den Autor

Seit rund 5 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Gewichtsmanagement und gesunde Ernährung. Auch ich habe stark abgenommen und halte mein Wunschgewicht von 72 kg problemlos seit über 3 Jahren. Achja, mein Lieblingessen sind Haferflocken mit Beeren, Nüssen und einem Schuss Honig. Das gibt es bei mir jeden Morgen zum Frühstück :-)

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Online Empfehlungen Health
One.com recensioner Paperblog " "
nach oben