Menü

Meine Diät funktioniert nicht? Lerne 4 Sofort-Gegenmaßnahmen

von Christian_86 | Diät

Sep 14
Hunger bei Diät

Hast du schon mal eine Diät gemacht? Und anfangs sogar abgenommen? Vielleicht sogar dein Wunschgewicht erreicht?

Doch dann passierte es. Er kam schleichend. Der Jojo-Effekt. Nach jedem Wiegen rutschte deine Stimmung weiter in den Keller.

Du hast wieder zugenommen. Nach ein paar Monaten dann dein Tiefpunkt: Du wiegst mehr als vor der Diät. Deine anfängliche Euphorie ist wie vom Winde verweht.

Mit hängenden Schultern fragst du dich: „Warum hilft bei mir keine Diät?“

Atme tief durch. Keine Sorge, du bist nicht alleine. Die überwältigende Mehrheit meiner Kunden fragt mich verzweifelt dasselbe .

Hier erfährst du, wie ich sie zu ihrem Wunschgewicht geführt habe. Kleiner Tipp: Merke dir schon mal das Wort Kaloriendefizit.

Diäten helfen nur vorübergehend

Stell dir vor: Du hast höllische Zahnschmerzen. Nur noch Schmerztabletten retten dich vor der Ohnmacht. Nur noch verschwommene Umrisse.

Ein Tag später: „Wow, tolle Tabletten. Ich habe überhaupt keine Schmerzen mehr. Die brauche ich jetzt nicht mehr.“

6 Stunden später. Du krümmst dich wieder auf dem Sofa. Gelähmt vor Schmerzen. Und siehst nur noch unklare Schatten.

So ist es auch mit Crash-Diäten. Sobald du die Crash-Diät absetzt, geht dein Gewichtsproblem von vorne los.

Achtung: Lass dich von schnellen Anfangserfolgen nicht täuschen.

Die meisten Abnehmwilligen tappen in diese Falle. Anfangs halten sie sich tapfer an die Diät. Nach 6 bis 8 Wochen und 15 Kilo weniger geschieht Folgendes.

Beim Blick auf die Waage reißen sie die Arme nach oben: „Super, 15 Kilo sind runter. Jetzt kann ich endlich wieder essen wie früher.“

Mache bitte nicht den gleichen Fehler. Nimm bitte langsam, dafür aber dauerhaft ab. Sonst kriegst du Besuch. Vom Jojo-Effekt.

Was ist eine Crash-Diät?

Eine Crash-Diät machst du nur aus einem Grund: um Gewicht zu verlieren. Und zwar mit allen Mitteln. Nach dem Motto „Augen zu und durch“.

Wenn du Hunger hast, beißt du die Zähne zusammen. Von einem wichtigen Begleiter solltest du dich schnell verabschieden: dem Spaß. Das Ziel ist meist, sehr viel Gewicht in kurzer Zeit zu verlieren.

Eine Crash-Diät hat nichts mit nachhaltigem Abnehmen zu tun und führt dich (fast) immer in den Jo-Jo-Effekt.

Weshalb Crash-Diäten deinem Stoffwechsel gravierend schaden, erfährst du weiter unten.

Keine klassische (Crash-)Diät hilft dir beim langfristigen Abnehmen. Ja, du hast ganz richtig gehört. Streiche das Wort so schnell wie möglich aus deinem Gedächtnis.

Universitätsprofessor Dr. Thomas Ellrott von der Universitätsmedizin hat sich in dieser Studie intensiv mit den Ursachen für das Scheitern von Crash-Diäten beschäftigt.

Crash-Diät

Wie kann ich dauerhaft abnehmen ohne Diät und Jo-Jo-Effekt?

Mit einer Ernährungsweise, die du dauerhaft anwenden kannst. Weil sie dir Spaß macht.

In den vergangenen 3 Jahren habe ich intensiv mit Ernährungs- und Fitnesscoaches zusammengearbeitet.

Folgende Strategien haben sich dabei als langfristig enorm erfolgreich herausgestellt:

1. Satt essen und langfristig abnehmen: Ist das nicht ein Widerspruch?

Nein. Du sollst dich sogar satt essen. Es ist deine Pflicht. Sonst liegst du abends im Bett und dein knurrender Magen schickt dich unaufhaltsam zum Kühlschrank.

Wichtig: Achte darauf, dass du dein Kaloriendefizit einhältst. Mehr dazu bei Punkt 3.

2. Heißt das, ich erreiche mit Pizza und Cola mein Wunschgewicht?

Jein. Du darfst alles essen, solange du nicht mehr Kalorien zu dir nimmst als erlaubt.

Natürlich solltest du nicht jeden Tag eine große Pizza mit Käse-Rand und zum Nachtisch 3 Kugeln Vanille-Eis mit Schoko-Soße essen.

Die meisten Diäten jagen dich zum Teufel bei solchen Lebensmitteln. Nach kurzer wirst du den Spaß verlieren. Weil du dich nach deinem Lieblingsessen sehnst.

Wenn du Lebensmittel essen musst, die dir nicht schmecken, passiert folgendes.

Zuerst wirst du immer nachlässiger. Es kommt immer häufiger zu Ausnahmen. Kurze Zeit später ist die Diät dann komplett gescheitert. Und die Schleusen sind wieder offen. Du findest weiter unten ein Beispiel dazu.

3. Was bedeutet das Kaloriendefizit?

Beim Kaloriendefizit  nimmst du weniger Kalorien zu dir als du verbrauchst.

Das ist aber nur die eine Seite der Medaille. Diese Aussage alleine ist ungefähr so präzise, wie wenn dich ein Arbeitskollege fragt: „Wo wohnst du?“ Und du antwortest: „In Europa.“

Du brauchst daher konkrete Kalorienangaben, damit du in die richtige Richtung steuerst. Dies hängt aber auch stark von deiner aktuellen Ausgangsposition ab.

Beispiel: Du ermittelst für dich einen Kalorienverbrauch von 2.000 Kalorien pro Tag.  Jetzt weißt du schon mal, dass du unter 2.000 Kalorien pro Tag zu dir nehmen sollst. Wie viele aber genau? Geh gleich weiter zu Punkt 4.

4. Wie schnell ist „Schritt für Schritt“ abnehmen?

Diese Frage entscheidet maßgeblich über deinen dauerhaften Abnehmerfolg. Willst du dauerhaft abnehmen? Dann nimm langsam ab. In kleinen Etappen.

Keine 5 Kilos pro Woche oder so. Ich weiß, es ist verlockend. Du stehst nach 7 Tagen auf der Waage und strahlst über das ganze Gesicht: „5 Kilos in 7 Tagen.“ Es ist eine gefährliche Falle. Und die meisten tappen hinein.

Beispiel: Du verbrauchst 2.000 Kalorien pro Tag. Durch deine Crash-Diät nimmst du nur 900 Kalorien zu dir. Ein viel zu großes Kaloriendefizit.

Achtung: Ein zu großes Kaloriendefizit hat für deinen Stoffwechsel dramatische langfristige Auswirkungen.

Die folgende Grafik[note]Abb.1: eigene Darstellung[/note] stellt ein angemessenes und ein viel zu großes Kaloriendefizit dar. Der Kalorienverbrauch liegt bei 2.000 Kalorien pro Tag.

Kaloriendefizit angemessen und zu groß

Wie du deinen Kalorienverbrauch ermittelst, erfährst du in diesem Beitrag. Von deinem Kalorienverbrauch ist es dann nur noch ein kleiner Schritt zu deiner optimalen Kalorienaufnahme 😉

Wie wirkt sich ein zu großes Kaloriendefizit nun langfristig aus?

Anfangs wirst du dich wahrscheinlich hochmotiviert an den Diätplan halten. Mit einem Kaloriendefizit von 1.100 Kalorien pro Tag ist folgender Gewichtsverlauf sehr realistisch.[note]Abb.2: eigene Darstellung[/note]

Folgen eines zu großen Kaloriendefizits

Nach etwas mehr als 1 Monat verlierst du immer mehr den Spaß an der Diät. Du begehst immer häufiger „Sünden“.

Nach dem 2. Monat steigt dein Gewicht wieder an. Mittlerweile bist du längst wieder in dein altes Essmuster verfallen. Dein Gewicht pendelt sich dann etwas über deinem Startgewicht ein. Und bleibt dann konstant.

So nimmst du mit jeder gescheiterten Diät sogar etwas zu. Der Jojo-Effekt hat wieder bei dir zugeschlagen

Weshalb langsames Abnehmen deinen dauerhaften Abnehmerfolg massiv erhöht

1. Dein Stoffwechsel gewöhnt sich besser an die Umstellung

Beispiel: Du ersetzt jeden Tag 1 kalorienreiches (ungesundes) Lebensmittel durch 1 kalorienärmere (gesunde) Variante.

Quark mit frischen Früchten statt Kirschkuchen mit Sahne.  Mit nur 1 Ersetzung reduzierst du deine Kalorienaufnahme nicht zu stark in kurzer Zeit.

2. Du bist psychologisch im Vorteil

Dies ist aus meiner Sicht deine größte Waffe beim Abnehmen. Es sind immer nur kleine Umstellungen für dich.

Durch die Umsetzung einer neuen Ernährungsweise in Etappen kannst du dir einen Weg erschaffen, der zu deinen Bedürfnissen passt.

Es geht darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, die dich automatisch zu deinem Wunschgewicht führen. Und zwar über die Veränderung deiner momentanen Gewohnheiten.

Du weißt: „Diese kleine Veränderung schaffe ich problemlos. Und zwar dauerhaft.“ So ist deine dauerhafte Erfolgschance erheblich größer.

Beispiel: Du machst die Übung von oben 30 Tage lang. So hast du 30 kalorienärmere Lebensmittel gefunden, die deinen Wünschen entsprechen.

Dann hast du schon einen riesigen Schritt gemacht. Und deine Ernährungsweise fundamental verbessert. In vielen kleinen, dafür aber einfachen und effektiven Schritten.

So, das war’s für heute zum Thema Diät-Frust. Ich hoffe, ich konnte für dich etwas Licht ins Dunkel bringen.

Hast du auch schon mal mit einer Diät anfangs abgenommen und dann den Jo-Jo-Effekt am eigenen Leib erfahren müssen? Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir davon erzählst und einen Kommentar hinterlässt.

So können wir alle profitieren und den Beitrag noch wertvoller machen.

 

Unterschrift Christian Lainé

P.S.: Um noch einmal auf die Frage deines Arbeitskollegen von oben zurückzukommen. Jetzt weißt du schon sehr viel mehr über das richtige Kaloriendefizit. Wo wohnst du nochmal? Ach ja: „In Stuttgart-Zuffenhausen.“ 😉

 

 

 

Über den Autor

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit den Themen Ernährung und Gewichtsveränderung. Seit 2014 gebe ich Coachings im Rahmen der Steuer-Methode, die ich entwickelt habe. Ansonsten bin ich gerne in Bewegung und liebe Haferflocken mit Beeren, Nüssen und einem Schuss Honig. Vor einigen Jahren habe ich übrigens auch einen Master im Bereich Finanzen gemacht. So, jetzt weißt du erstmal das Wichtigste über mich.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Online Empfehlungen Health
One.com recensioner Paperblog BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor foodfeed - Ernährung " "
nach oben